Spezialkräfte der Kölner Polizei trainieren in der Tuchfabrik Becker

Von: Stephan Mohne
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Ein leises „Bumm“, dann herrscht wieder Stille in der Tuchfabrik Becker in Brand. Kein Wunder, ist sie doch seit Jahren stillgelegt und meist völlig verwaist. Doch das ist im Moment keineswegs so. Auch wenn man davon außen wenig mitbekommt, so geht es im Inneren richtig rund. Am Dienstag und Mittwoch sind in den Hallen nämlich bisweilen schwer bewaffnete Menschen unterwegs.

Spezialkräfte der Kölner Polizei sind nach Informationen der Aachener Zeitung in der ehemaligen Tuchfabrik zu Gast. Auf Anfrage bestätigte das die Pressestelle der Kölner Polizei. Die Spezialkräfte trainieren abgeschirmt von der Öffentlichkeit auf dem Gelände für verschiedene Einsatzszenarien.

Die Übung soll den Informationen zufolge zwei Tage dauern. „Es ist wichtig, dass die Spezialkräfte im abgeschlossenen Raum und an einem Ort trainieren, den sie noch nicht kennen“, hieß es bei der Kölner Polizei. Deswegen halte man nach solchen Objekten wie etwa stillgelegten Fabriken Ausschau. Bei der Tuchfabrik Becker wurde man offenkundig fündig.

Nach AZ-Informationen will am Mittwoch auch Kölns Polizeipräsident Jürgen Mathies nach Brand kommen, um sich ein Bild vom Können seiner Spezialkräfte zu machen. Die Polizei Köln bestätigte indes nicht, dass diese Übung im Zusammenhang mit dem G-20-Gipfel steht, der am 18. und 19. Mai in Bonn stattfinden wird. Es handele sich um eine Routineübung, die es regelmäßig gebe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert