Sparkassencup: Gastgeber Richterich holt zwei Titel

Von: Silke Peters
Letzte Aktualisierung:
spakacupbildeins
Der Moment des Triumphs: Außer sich vor Freude waren die C-Jugendlichen der Sportfreunde Helrath, als im Elfmeterschießen der Pokalsieg gegen Arminia Eilendorf feststand. Foto: Andreas Steindl

Richterich. Besser hätte es für Rhenania Richterich an diesem Tag nicht laufen können. Die Anlage des Fußballvereins im Aachener Norden war Austragungsort für das diesjährige Finale des Sparkassenpokals.

Gleich zwei Mannschaften - die A- und B-Junioren - standen in den jeweiligen Endspielen ihrer Altersklasse. Beste Voraussetzungen also für einen spannenden Fußballtag, und selbst das Wetter spielte mit, so dass zahlreiche Fans ihre Teams in das Stadion Kaletzbenden begleiteten.

Am Sparkassenpokal können Vereinsmannschaften aus der gesamten Städteregion Aachen teilnehmen. Mehr als 200 Teams von der A- bis D-Jugend waren in diesem Jahr dabei. In fünf Runden haben sich die Nachwuchskicker bis ins Finale gekämpft. Für alle an den Endspielen beteiligten Teams vergibt die Sparkasse Geldpreise im Gesamtwert von 4000 Euro.

„Wollen die Vereine stärken”

„Wir wollen die Vereine in der Region stärken”, sagte Elisabeth Klein-Schmeink, Leiterin der Direktion Aachen-West/Burtscheid bei der Sparkasse Aachen: „Jugendförderung ist uns wichtig.”

Auch für Gerd Vreydal, der beim Fußballkreis Aachen den Jugend-Spielbetrieb in der Region organisiert, ist der Sparkassenpokal ein guter Wettbewerb: „Wir sind sehr dankbar, einen solchen Sponsor zu haben.”

Im Wettbewerb in diesem Jahr schenkten sich die Teams nichts. Bei den D-Junioren konnte Germania Dürwiß das Finale gegen Hertha Walheim klar mit 2:0 für sich entscheiden. Richtig spannend wurde das Endspiel der C-Jugend. Erst nach Verlängerung und Elfmeterschießen konnte sich die Mannschaft der Sportfreunde Hehlrath mit 8:7 gegen Arminia Eilendorf durchsetzen.

Im Finale der B-Junioren konnten die Gastgeber aus Richterich mit einem deutlichen 4:1-Erfolg gegen den TV Konzen überzeugen. Der Richtericher Jugendleiter Martin Tenholt war nach diesem Sieg schon sehr zufrieden mit dem Fußballtag: „Für den Verein ist das eine tolle Sache.” Aber es sollte noch besser kommen.

Den Abschluss des Wettbewerbes gestalteten die A-Junioren nochmals dramatisch. Die reguläre Spielzeit erbrachte zwischen dem FC Roetgen und Rhenania Richterich ein 1:1. Erst in der Verlängerung gelang den Richterichern dann der 2:1-Siegtreffer. Auch mit dem Ende des Tages konnte man als Doppelpokalsieger in Richterich also sehr zufrieden sein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert