Aachen - Spannung, Action und jede Menge Spaß

Spannung, Action und jede Menge Spaß

Von: Robert Flader
Letzte Aktualisierung:
ferienspielebu2
Von Robin Hood bis zum coolen Cowgirl: Leinwandhelden aller Art sorgen in Brand in den kommenden Wochen für reichlich Spannung - und demnächst, quasi standesgemäß, sogar auf Zelluloid.

Aachen. Irgendwie war es doch ein ausgsprochen lustiges Bild, als sie alle hintereinander auf die Bühne des neuen Brander Atriums im Pfarrzentrum St. Donatus stürmten. Und alle waren sie dabei, die großen Helden einer jeden Kindheit, die nicht nur die Kleinen faszinieren. Doch eben genau für die versammelten sie sich diesmal auf der Bühne.

Robin Hood war dabei, die Sieben Zwerge, Homer Simpson samt Familie, die Drei Fragezeichen und natürlich auch der sympathische Klemptner Super Mario, der sich schon in zahlreichen virtuellen Abenteuern bewähren musste.

Dass es sich bei den Helden aus Fernsehen und Spielkonsolen nicht um die Originale, sondern um die Betreuer der Brander Ferienspiele handelte, war gar nicht weiter schlimm. Auf den Auftritt kommt es an, und der gelang prächtig.

Kapazitäten gesprengt

Keine Frage, die Eröffnungsfeier der Ferienspiele im Pfarrzentrum St. Donatus war schon ein richtiges Spektakel - und dabei war es gerade einmal der Auftakt für die kommenden 14 Tage voller Abenteuer, Action und jeder Menge Spaß. Und das hatten viele Kinder (und ihre Eltern natürlich) wohl schon vorher geahnt, denn so viele Kinder und Jugendliche wie nie zuvor strömten in diesem Jahr zum Pfarrzentrum.

Mit 234 Teilnehmern vermelden Aachens größte Ferienspiele einen absoluten Rekord, „und dabei hatten wir ursprünglich sogar noch viel mehr Anmeldungen”, wie Karl Simons, Leiter der Jugend- und Freizeitstätte, mit einem lachenden und einem weinenden Auge zugibt. „Doch irgendwann sind auch unsere Kapazitäten erschöpft.”

Ob spannende Erkundungstouren durch die Umgebung, Fahrten in Freizeitparks mit anschließender Olympiade oder nächtliche Zeltlager: Für ausreichend Abwechslung wird von dem 55-köpfigen Betreuerteam um Sebastian Mohr während der zweiwöchigen Ganztagsbetreuung gesorgt, so viel dürfte feststehen.

„Wir versuchen, ein buntes Programm zu finden, das für jeden interessant ist”, sagt Mohr. Damit das auch klappt, werden die Kinder (je nach Alter) in zehn verschiedenen Gruppen die kommenden zwei Wochen verbringen - übrigens ab sofort auch immer begleitet von einer Kamera.

Genau das nämlich ist die Neuheit bei den diesjährigen Ferienspielen, pünktlich zur großen Abschlussfeier am 16. Juli wollen die Gruppen den anderen Teilnehmern und insbesondere den Eltern ihre Erlebnisse und spannendsten Geschichten dann in Wort und Bild verdeutlichen.

„Brand Live” heißt der Kanal, der eigens für die vielen Abenteuer ins Leben gerufen wurde. „Einfach etwas völlig anderes ausprobieren” will Karl Simons. „Es ist doch schön, wen alle Beteiligten am Ende zurückschauen können auf das, was sie in den zwei Wochen alles erlebt haben.”

Die Filme über ihre Abenteuer werden die Kinder schließlich in Eigenregie mit ihren Betreuern von Mobilé St. Donatus und dem Bund deutscher katholischer Jugend zusammenstellen.

„Die Kinder sollen auch eigene Vorschläge machen und werden in die Arbeit der Betreuer miteinbezogen”, verdeutlicht Simons. „Und von denen lernen sie im Laufe der Zeit unheimlich viel. Die sind richtige Vorbilder für die Kleinen.” Und das natürlich umso mehr, wenn sie als Robin Hood, Homer Simpson oder Super Mario auftreten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert