Aachen - Sozialkaufhaus der WABe eröffnet „Kinderland“

Sozialkaufhaus der WABe eröffnet „Kinderland“

Von: Svenja Pesch
Letzte Aktualisierung:
7450571.jpg
Jetzt auch ein „Kinderland“: Das WABe-Sozialkaufhaus am Freuder Weg wurde um eine Abteilung erweitert. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Da werden die Augen des kleinen Mohammed ganz groß. Soll er zuerst den flauschigen Plüschbären in den Arm nehmen, oder doch eines der vielen Spiele gemeinsam mit seiner Mutter ausprobieren? Die Auswahl ist so vielfältig, dass man schon mal Entscheidungsschwierigkeiten bekommen kann.

In der neuen Kinderabteilung des WABe Sozialkaufhauses am Freunder Weg hat der Fünfjährige ab sofort die Möglichkeit, ganz in Ruhe all das auszuprobieren, was er gerne möchte. Denn mit der offiziellen Einweihung des „Kinderlandes“ können die kleinen Besucher nach Herzenslust stöbern und vielleicht das ein oder andere Spielzeug mit nachhause nehmen.

Geschäftsführer Alois Poquett freut sich besonders über den neuen und bunten Raum voller Spielzeug: „Die Idee dazu hatten unsere Mitarbeiter, die dann viel Tatkraft und Kreativität in das Projekt gesteckt haben. Nach vier Monaten war alles fertig und auf 35 Quadratmetern kann nun getobt und gespielt werden.“

Bücher, Puppen, Kuscheltiere und Gesellschaftsspiele sind allesamt Spenden, die im Haus abgegeben wurden. Das Sozialkaufhaus selbst existiert bereits seit 2009 und ist täglich Anlaufstelle für gut 100 Kunden. Doch so sehr Poquett sich über „Leben im Haus“ freut, so stimmt ihn die hohe Besucherzahl auch etwas traurig und nachdenklich. „Natürlich ist es für uns besser, wenn hier ein reges Treiben herrscht, aber es demonstriert eben auch, wie hoch die Bedürftigkeit in unserer Gesellschaft ist. Es gibt so viele Menschen, die sich einen Besuch in einem „normalen“ Kaufhaus nicht leisten können und das darf eigentlich nicht sein“, erzählt Poquett.

Momentan beschäftigt die Wabe ungefähr 50 Mitarbeiter, drei Anleiter sowie zwei Sozialarbeiter. Die Langzeitarbeitslosen sollen hier einer Beschäftigung nachgehen mit der Chance, vielleicht auch wieder Fuß im allgemeinen Arbeitsmarkt zu fassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert