Soziales Wirken und Erfolg kein Widerspruch

Von: Manfred Kutsch
Letzte Aktualisierung:
sozialbild
Gruppenbild mit Dame: Bauunternehmer Joachim Neßeler (vorne), Preisträger von „Aachen Sozial” 2010, mit ASU-Vorsitzender Gabriele Mohné und den weiteren Mitgliedern der Foto: Andreas Steindl

Aachen. Ein Mann der leisen Töne, aber des nachhaltigen Wirkens. Die Rede ist von Joachim Neßeler, verheiratet, Vater dreier Kinder, Bruder von sieben Geschwistern - und geschäftsführender Gesellschafter der Nesseler Grünzig Gruppe, die jüngst in dritter Generation ihr hundertjähriges Bestehen feierte.

Jetzt steht dem Understatement pflegenden Diplom-Kaufmann unvermutet ein neues Ereignis ins Haus, bei dem er sich allerdings „keine verklärenden Laudatien” wünscht: Der Verband „Die Familienunternehmer - ASU” (bundesweit 6000 Mitglieder) verleiht ihm am Donnerstag, 27. Mai, im Krönungssaal des Rathauses seinen diesjährigen Preis „Aachen-Sozial” unter Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Marcel Philipp.

Eigenverantwortung zählt

„Soziales Wirken bedeutet für unseren neuen Preisträger nicht das Hineinpumpen von Geldern in aussichtslose Konstellationen, sondern Anleitung zu Eigenverantwortung und Selbstständigkeit”, begründete am Mittwoch ASU-Vorsitzende Gabriele Mohné die Wahl des 62-jährigen Neßeler, der mit seinem Unternehmen seit den 70er Jahren - ohne Marketing und Sozialwerbung - zahlreiche soziale Projekte gezielt und vor allem kontinuierlich unterstützt: so die Behindertenwerkstatt der Lebenshilfe, das Sozialwerk Aachener Christen oder die vom jüngst gestorbenen Pfarrer Heinz Baumann gegründete „Alte Kaplanei” für Langzeitarbeitslose am Blücherplatz.

„Doch der Preis richtet sich nicht nur am externen Wirken aus, vielmehr steht er auch für den verantwortlichen und menschlichen Umgang mit den Mitarbeitern”, sagt Mohné. „Es gibt keinen Widerspruch zwischen unternehmerischem Erfolg und sozialem Handeln”, fügt Axel Deubner, Mitglied der Findungskommission, hinzu.

Joachim Neßeler kleidet das in seine Worte: „Den Mitarbeitern soll es gut gehen, wenn es einem selber gut geht.” Sein eigenes Sozialverhalten sieht er durch seine große Familie geprägt: „Da lernt man früh den Umgang miteinander - Rücksicht zu nehmen, aber auch, sich durchzusetzen, wenn es die Situation erfordert. Am besten natürlich, ohne sein Gegenüber zu verletzen.” Mit ihrer ganz anderen Nähe zu den Mitarbeitern hätten es die Familienunternehmer „sozial auch leichter” als Großkonzerne, die „einer fürchterlichen Entwicklung” unterworfen seien: Deren „ganz anderes System” habe zuweilen etwa zur Folge, „dass zehntausend Leute plötzlich auf der Straße stehen und danach die Börsianer die Aktien hochschnellen lassen”. Findungsmitglied Lothar Friedrich weiß um die besondere Chance des Mittelstandes: „Wenn die Mitarbeiter mit ihrer Arbeit emotional verbunden sind, dann sind sie auch zu enormen Leistungen motiviert.”

Der eher öffentlichkeitsscheue Neßeler, der erst „nach einigem Nachdenken” den Preisantrag annahm, sieht im Festakt am 27. Mai im Rathaus in erster Linie eine generelle Chance - nämlich: „Das Interesse zu wecken, bestimmte Werte hochzuhalten.”

Die bisherigen Preisträger und die Findungskommission

Die Familienunternehmer - ASU verkörpern Firmen mit persönlicher Haftung, Verwurzelung in ihrer Region sowie einem Bekenntnis zu motivierendem, menschlichem Umgang mit ihren Mitarbeitern.

Preisträger waren bislang: Martin Lücker, Vorsitzender der „Aachener Engel” (2007), Toni Jansen, Gründer des „Sozialwerks Aachener Christen” (2008) und Meino Heyen, Mitbegründer der „Aixtron AG” (2009).

Der Findungskommission gehören an: Aachens ASU-Vorsitzende Gabriele Mohné sowie Dieter Axmacher, Axel Deubner, Lothar Friedrich, Christian Mourad, Dirk von Pezold und Hans Röllinger.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert