Aachen - Sonniger Reggae, klassischer Rock und heftiger Horrormetal

Sonniger Reggae, klassischer Rock und heftiger Horrormetal

Von: ik
Letzte Aktualisierung:
rocknachtbild
Laden zur Jubiläums-Rocknacht in den Saalbau Kappertz: Mitveranstalter Herbert Senden (vorne links) und die Vertreter der Bands, die am 11. Dezember auftreten. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Ein gemütliches Kaminfeuer knistert zwischen Drums von Schlagzeugen, E-Gitarren und Totenköpfen. Den echten Größen der Rockgeschichte wie Kiss oder den Rolling Stones wird in der alteingesessenen Aachener Kneipe „Schlüsselloch” noch immer gehuldigt.

Dabei sind der Besitzer Herbert Senden und Peter Kappertz, Inhaber des Saalbau Kappertz, selbst schon Koryphäen in der Aachener Rock-Szene. Am 14. Dezember vor 25 Jahren öffneten sie ihre Kneipentüren zum ersten Mal für die sogenannte Rocknacht, mit der sie am kommenden Samstag, 11. Dezember, in die nächste Runde gehen.

Gute Live-Musik sei damals in Zeiten der schillernden Diskos eine Ausnahme gewesen, erklärt Senden die Entstehung des alljährlichen Events. Nach einem Vierteljahrhundert mit Auftritten unzähliger Bands sind Senden und Kappertz für ihre Rocknacht bekannt und bekommen immer wieder viele Anfragen von neuen Bands.

„Dieses Event ist mittlerweile eine Hausnummer, auf die wir sehr stolz sind”, so Herbert Senden. „Als wir begonnen haben, waren die Mitglieder der jüngsten Band, die dieses Jahr spielen wird, noch gar nicht geboren.” Denn die fünf Jungs von „Basement Collective”, die sich Anfang des vergangenen Jahres zu einer Band zusammengeschlossen haben, gehen alle noch zur Schule.

Zum ersten Mal und als erste von vier Bands treten sie am Samstag auf und sind gespannt, wie ihre Musik beim Stammpublikum ankommen wird, dessen Ohren eher an Klassik-Rock und Heavy Metal gewöhnt sind. Als sonnig und gemütlich beschreiben Philipp Graf, Bennet Kutsch, Max Hoffmann, Jaspar Wüller und Paul Müller ihre selbst geschriebene Musik, die bekannte Musiker wie Bob Marley oder Jack Johnson zum Vorbild hat.

Ganz andere Töne werden die vier Musiker von „Puke´n´Grin” anschlagen, die sich ganz bescheiden als beste Band der Welt bezeichnen. Unter den Künstlernamen Vincent Rage, Todd Shock (Gitarre), Pain Shorter (Bass) und Lasse Reinbong (Schlagzeug) bringen sie eigene Stücke aus dem weiten Feld des Rock und Punk mit „einem Hauch Led Zeppelin und einer Prise Kiss” auf die Bühne.

Nichts für sensible Zuhörer ist die Musik von „Wretched” mit Carnage Chris am Schlagzeug, Bob an der Gitarre und AntiChrist am Bass: Mit viel Schminke und einigem Kunstblut werden sie auf der Bühne ihre Heavy- und Horrormetal-Musik präsentieren. Als Stammkundschaft des „Schlüssellochs” sind sie in den zehn Jahren ihrer Bandgeschichte bereits einige Male dort aufgetreten.

Besonders freut sich „Puke´n´Grin” auf die letzte Band des Abends, „Circle of Hands”. Die fünf aus Baden-Baden stammenden Bandmitglieder covern seit fast zehn Jahren den Originalsound der Rockband „Uriah Heep”, haben sogar schon als Vorband ihrer Idole in London gastiert. Sie waren auch bereits drei Mal in Aachen zu Gast und wurden sogar im englischen „Classic of Rock”-Magazin als beste Uriah Heep-Coverband der Welt bezeichnet.

Termin und Tickets

Einlass zur Rocknacht am kommenden Samstag im Saalbau Kappertz, Hüttenstraße 45, ist um 19 Uhr. Die erste Band spielt ab 19.30 Uhr. Karten sind unter http://www.schluesselloch-ac.de im Vorverkauf erhältlich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert