Sonderprägung: Glänzende Erinnerung an das Chorhallenjubiläum

Von: Christiane Chmel
Letzte Aktualisierung:
7773588.jpg
Gedenkmedaille zum Chorhallenjubiläum: Michael Knippschild (Firma Euromint), Dompropst Helmut Poqué und Hubert Herpers (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Aachen) präsentierten das Erinnerungsstück für den guten Zweck. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Schon die Sonderprägung anlässlich des 1200. Todestages von Karl dem Großen war ein voller Erfolg. Nun gibt das Domkapitel Aachen in Zusammenarbeit mir der Sparkasse Aachen und der Firma Euromint eine weitere offizielle Sonderprägung heraus: „600 Jahre Chorhalle Dom 2014“.

Im September feiert die Chorhalle des Doms ihr 600-jähriges Jubiläum. Die Chorhalle wurde gebaut, um den Königskrönungen und der wachsenden Pilgerzahl Raum zu geben und sie ist der Standort der beiden goldenen Schreine, des Karls- und des Marienschreins. Die Medaillen aus reinem Silber 999 und (auf Bestellung) aus reinem 999.9 Feingold zeigen auf der Vorderseite die Innenansicht der Chorhalle. Die Umschriften verweisen auf das Jubiläum „600 Jahre Chorhalle Aachener Dom“ und die Jubiläumsjahre 1414 bis 2014. Auf der Rückseite ist die Seitenansicht des Doms mit der Umschrift „Dom zu Aachen – Welterbe seit 1978“ zu sehen. Dieses fand auch schon auf der Sonderprägung 1200. Todestag Karl der Große 2014“ Verwendung. Unter dem Dommotiv befinden sich die offiziellen Bezeichnungen des Doms in französischer und englischer Sprache.

Als ein „sehr löbliches Unternehmen“ bezeichnete Dompropst Helmut Poqué die Herausgabe der Sonderprägung, denn ein Teil des Erlöses komme der Aachener Dombauhilfe zugute. „Zudem ist der Erwerb eine gute Möglichkeit für die Aachener und die Besucher der Kaiserstadt, eine bleibende Erinnerung an die anstehende Heiligtumsfahrt mit nach Hause zu nehmen.“

Die Medaillen in Feinsilber sind auf 1200 Stück limitiert. Die goldene Sonderprägung wird nur 120 Mal herausgegeben. Knippschild und Hubert Herpers, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Aachen, konnten anlässlich der Vorstellung der aktuellen Sonderprägung Dompropst Helmut Poqué einen Scheck in Höhe von 9255 Euro für die Aachener Dombauhilfe überreichen. Die Medaillen, die im November 2013 vorgestellt wurden, waren bereits Ende April bis auf wenige Exemplare vergriffen.

Die neuen Medaillen sind ab sofort in den Geschäftsstellen der Sparkasse in Aachen und der Region erhältlich. Die Feinsilbermedaille gibt es zum Preis von 39,50 Euro im Schmucketui. Aus den Verkäufen kommen fünf Euro je Medaille der Aktion „Der Aachener Dom braucht Hilfe“ zugute. Die auf Bestellung lieferbaren Medaillen in Feingold kosten 949,95 Euro, sind einzeln nummeriert und werden in einem Edelholzetui aus Walnuss angeboten. Je verkauftem Exemplar gehen 30 Euro an die Dombauhilfe. „Wir hoffen natürlich auf einen erneuten Erfolg“, betonte Herpers. „Damit wir die Dombauhilfe auch weiterhin stark unterstützen können.“

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert