Singer/Songwriterin Naima: Karriere hat gerade erst begonnen

Von: Gerd Simons
Letzte Aktualisierung:
12761976.jpg
Ihre Songs gehen ins Ohr: die 21-jährige Singer/Songwriterin Naima startet durch.

Aachen. Die Singer/Songwriterin Naima ist eine faszinierende und offene Frau. Die 21-Jährige, die mit der akustischen Gitarre Singer/Songwritermusik in der Tradition von Bob Dylan, The Doors, Cat Stevens und Joan Baez frönt, ist ein Energiebündel, steckt viel Power und Einsatz in verschiedene Projekte und weiß trotz ihres jungen Alters ganz genau, wohin für sie die Reise gehen soll.

Sie möchte sich im Musikbusiness austoben, dort Fuß fassen und erfolgreich ihre Ideen verwirklichen. Dabei beschränkt sich die junge Aachenerin keineswegs auf ihre Passion, Songs zu komponieren, Texte zu verfassen und diese dann live vor Publikum zu spielen. „Ich möchte alle Facetten der Musikbranche kennenlernen und verstehen, wie die Mechanismen ineinandergreifen“, so die zielstrebige Musikerin, die ihren bürgerlichen Namen nicht preisgeben möchte.

So schaut sie ihrem Lebensgefährten Jack Devaney, den sie bei einem einjährigen Aufenthalt im englischen Brighton kennen- und liebengelernt hat, bei seiner Produzententätigkeit im Studio über die Schulter. Ferner nimmt sie das Booking, den Aufbau, die Gestaltung und Pflege von Internetseiten selbst in die Hand und kümmert sich akribisch um ihr Selbstmarketing. Hinzu kommt der komplette Bereich des Bookings, beim dem sie schon Auftritte im gesamten Bundesgebiet und im nahen europäischen Ausland klarmachen konnte.

Von den Drehbüchern, über die Aufnahmen bis hin zu den Schnitten liegen auch die Video-Clips zur ihren Liedern in ihrer Hand. „Ich möchte in allen Bereichen mitreden und aktiv werden können. Das ist meine Absicherung für meine Zukunft, wie ich sie mir vorstelle“, erklärt sie im Brustton der Überzeugung.

Im zarten Alter von sieben Jahren wollte Naima Popstar werden. Fünf Jahre später gab es die erste Gitarre und zwölf Monate später begann sie damit, erste Songs zu schreiben, die laut eigener Aussage keine Meisterwerke waren. Nach ihrem Abitur ging die Sängerin für ein Jahr nach Brighton und brachte mit „Maniac“ die von Devaney produzierte Debüt-CD mit. Ein Jahr später überraschte sie die Musikwelt mit dem zweiten Tonträger „Oryx Moon“.

Die neuen Songs klingen sehr reif, gut produziert und gehen ins Ohr. Dazu passend auch einige Video-Clips, die auf ihrem Youtube-Kanal zu sehen sind. „Obwohl ich noch sehr jung bin, vergeht keine Stunde in meinem Leben, in der es sich nicht um meine Musik dreht“, denkt Naima schon an die dritte CD, deren Songs sich im Frühstadium befinden.

Beruflich hat sie ihre Studien in Anglistik/Germanistik abgebrochen und möchte zum Wintersemester ein Studium in klassischer Musik und Medienwissenschaften beginnen. Natürlich im Schlepptau von Produzent Jack Devaney, der eine Ausbildung zum Tontechniker anstrebt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert