Silvia bringt Carl Gustaf mit nach Aachen

Von: Holger Richter
Letzte Aktualisierung:
12486443.jpg
Alle Jahre wieder winkt der Karli: Wenn das Maskottchen auf dem Markt samt der Aachener Stadtreiter auftaucht, ist der CHIO nicht mehr weit. Am kommenden Freitag geht‘s los. Foto: Harald Krömer
12486448.jpg
Bei einem ersten Casting haben bereits rund 80 junge Statisten mitgemacht. Doch der ARLV sucht noch mehr. Foto: ALRV

Aachen. Nach den Reit-Europameisterschaften im vergangenen August und dem Miniturnier im Mai 2015 sind alle Beteiligten in diesem sichtlich froh, 2016 wieder in einem „normalen Jahr mit 100 Prozent CHIO“ angekommen zu sein, wie es der Präsident des Aachen-Laurensberger Rennvereins (ALRV), Carl Meulenbergh, drei Tage vor dem Turnierstart in der Soers ausdrückt.

Aber: „Wenn wir über ein ,normales Jahr‘ reden, dann machen wir das auf einem hohen Niveau“, fügt Oberbürgermeister Marcel Philipp hinzu. Denn natürlich profitiere die Stadt auch von einem normalen CHIO „ungemein, was die Besucherzahlen und die Marketingwirkung für die Stadt betrifft“.

Eintrag ins Goldene Buch

Und so „ganz normal“ kommt dieses Weltfest des Pferdesports (8. bis 17. Juli) nun auch nicht daher. Und das liegt nicht zuletzt am Partnerland Schweden, das nicht nur mit dem berittenen Königlichen Leibgardebataillon, der Königlichen Feuerwehrkapelle und den Königlichen Ställen nach Aachen kommt, sondern auch mit dem kompletten schwedischen Königspaar.

„Es ist vielleicht noch nicht ganz so bekannt“, berichtet OB Philipp bei der offiziellen Vorstellung des CHIO-Programms am Dienstag im Rathaus, „dass neben Königin Silvia von Schweden auch König Carl Gustaf mit nach Aachen kommen wird.“ Und beide sind auch beim Empfang des Partnerlandes auf dem Aachener Markt am kommenden Montag, 11. Juni, 18 Uhr, dabei und werden nach einem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt für „eine royale Besetzung der Rathaustreppe sorgen“, so Philipp.

Anschließend heißt es dann „Välkommen Sverige“ mit einem rund einstündigen Programm, aber ohne Worte von Königin Silvia. Eine Rede behalte sich Ihre Majestät für die große Eröffnungsfeier des CHIO am Dienstag, 12. Juli, ab 20 Uhr in der Soers vor, teilt das städtische Protokoll mit.

„Das wird eine Eröffnungsfeier geben, wie sie der CHIO noch nicht gesehen hat“, verspricht Carl Meulenbergh. Und das liege nicht nur an dem schwedischen Programm mit Abba-Elementen, Astrid-Lindgren-Helden und Musik vom Gewinner des Eurovision Song Contests 2015, Måns Zelmerlöw, sondern auch an der Uhrzeit. „Die Feier beginnt abends um 20 Uhr“, erläutert Turnierdirektor Frank Kemperman. „Das ist bei der EM im vergangenen Jahr beim Publikum gut angekommen.“

Weniger gut angekommen war seinerzeit, dass der ALRV für die Geländefahrt der Gespannfahrer Eintritt erhoben hat. Das wird CHIO-typisch wieder geändert, kündigt Vermarkter Michael Mronz an: „Was Aachen ausmacht, ist der Volksfestcharakter, deshalb ist der Kutschenmarathon durch die Soerser Wiesen am zweiten Turniersamstag wieder kostenlos.“ Freien Eintritt gibt es außerdem beim traditionellen Soerser Sonntag am 10. Juli.

Für die übrigen Veranstaltungen – inklusive der Eröffnungsfeier sowie der Geburtstagsgala für Hans Günter Winkler am Freitag, 14. Juli, 15 Uhr, – müssen die Besucher allerdings Eintritt bezahlen. „Es gibt für die meisten Veranstaltungen noch Karten, wenn auch nicht mehr in allen Kategorien“, sagt Michael Mronz. Die Tickets gibt es auch im Kundenservice Medienhaus im Elisenbrunnen sowie im Verlagsgebäude unserer Zeitung, Dresdener Straße 3.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert