Aachen - September Special: Über 40 kostenlose Konzerte in der City

Radarfallen Bltzen Freisteller

September Special: Über 40 kostenlose Konzerte in der City

Von: Robert Esser
Letzte Aktualisierung:
septembild
Plakative Vorfreude: (von links) Die Organisatoren Elke Wienen, Renée Schulz, Ute Pennartz, Manfred Piana, Johannes Schumacher, Björn Jansen und Yvonne Jungen erwarten nächste Woche zehntausende Besucher zum viertägigen September Special. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Aller guten Dinge sind drei? Von wegen. Vier Tage, vier Bühnen, über 40 Auftritte! Das sind die Eckdaten des vierten September Specials von Donnerstag, 16., bis Sonntag, 19. September. Zwar mussten Stadt sowie Märkte- und Aktionskreis City (MAC) die grandiose Konzertserie im Vergleich zu den Vorjahren aus Kostengründen um einige Tage kürzen.

Aber: „Wir haben mit dem September Special auch 2010 etwas zu bieten, das es in der ganzen Region nicht gibt”, schwärmte MAC-Vorstandsvorsitzender Johannes Schumacher bei der offiziellen Programmvorstellung am Freitag. „Und natürlich gilt auch in diesem Jahr: Eintritt frei, alle Veranstaltungen sind kostenlos”, sagte er.

Ohne Sponsoren läuft nichts

Zu danken ist dies den Sponsoren, die das Geschehen auf dem Markt, Katschhof, Münsterplatz und Hof cofinanzieren: Sparkasse, Stawag, Bitburger, Aseag, Apag, Artec, Zentis, Mayersche Buchhandlung, Hit, Zentis, Horsch und Aachener Bank. „Ohne dieses Engagement wäre das September Special nicht zu realisieren”, erklärte Bürgermeister Björn Jansen. Er hält während der vier Festivaltage die Stellung, weil OB Marcel Philipp zur selben Zeit Aachens Partnerschaft Ningbo bereist. Da die Stadtkasse leer ist, unterstützt man den MAC und die Organisatoren mit Personal. 20 Auszubildende stellt die Stadt für das September Special ab - „Freiwillige”, wie Jansen betonte. Und diese werden, wie zehntausende Besucher, ein absolut hochkarätiges Programm erleben.

Zum Auftakt am kommenden Donnerstag spielt die zauberhafte Frauenband „Ganes” um 20.15 Uhr auf dem Markt (siehe Artikel unten). Weiterhin stehen - unter anderem - Konzerte der Rockband „Naked Noise”, der Soulsängerin Pat Appleton, der Songwriterin McKanzie und der Formation „Steam” an. Am Freitag, 17. September, laden Hubert Crott und Manfred Birmanns neben dem Riesenrad zwischen Dom und Rathaus zum „Öcher Ovvend” ein. Mundart-Anekdoten und Öcher Liedgut werden dabei vor tausenden Zuschauern zelebriert. Fast schon Tradition ist der Samstag, der in der ganzen Innenstadt unter dem Motto „Lust auf Jazz” steht. Mit dabei ist unter anderem das „Tador Swingtett”. Um 10.30 Uhr beginnt das Tagesprogramm mit der Schülerband des Monschauer St.-Michael-Gymnasiums am Holzgraben. Sonntag geht der Stawag-Music-Award ab 15 Uhr auf dem Markt über die Bühne - präsentiert von der Aachener Zeitung und Center TV. Um die Gunst der Jury kämpfen die Bands „Eject”, „Alvida”, „Development Disorder”, „Ben Fortune”, „The Coconut Butts” und „Nation 4”. Kostenlose Broschüren mit dem kompletten Programm des September Specials 2010 hält die Stadtverwaltung bereit.

Witziges Straßentheater

Dabei gibt es einige Premieren - zum Beispiel in der neuen Rubrik „Comedy, Artistik, Kurioses”: „Erstmals haben wir Straßentheater ins Programm genommen. Aachens wunderschöne Plätze sind dafür prädestiniert”, erklärte Ute Pennartz vom Kulturbetrieb. Unters Volk in der City mischen sich „Jochen, der Elefant”, „Drei Artisten auf zehn Beinen”, „Puppets etc”, „Foolpool - die Gentlemen”, „Florin & Cato” sowie „Rhythmclown Stäx”. Auf dem Münsterplatz organisiert die Bleiberger Fabrik am Samstag und Sonntag, jeweils von 13 bis 17 Uhr, eine Kinder-Kunstwerkstatt für alle, die gerne kleben, tackern, malen und hämmern.

Organisatorin Yvonne Jungen freut sich ab kommendem Donnerstag nicht nur auf ein zündendes kulturelles Feuerwerk. „Wir wissen, dass viele auswärtige Besucher eigens zum September Special anreisen und damit der Tourismus kräftig angekurbelt wird. Das gefällt uns natürlich”, sagt sie. Weil hier ebenso gilt: Aller guten Dinge sind viel mehr als drei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert