Senioren kommen locker vom Hocker

Letzte Aktualisierung:
8172580.jpg
Sie zeigen, wie man beweglich bleiben kann: die Teilnehmerinnen der Fortbildung „Bewegt älter werden in NRW“. Foto: caritas

Aachen. Die Generali Altersstudie 2013 stellt fest, dass fast jeder dritte Senior zwischen 65 und 85 Jahren regelmäßig Sport betreibt. Dies wirkt sich positiv auf die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit aus.

Das allgemeine Wohlbefinden, insbesondere bei Sport in der Gemeinschaft, wird gefördert. Wandergruppen, Radfahren, Tanzen im Sitzen oder Wassergymnastik zählen zu den beliebten Aktivitäten. Hockergymnastik ist gerade für ältere Menschen geeignet, die nicht mehr gut auf die Turnmatte runter kommen. Der Stuhl oder Hocker wird zum idealen Fitnessgerät.

Im Rahmen des Programmes „Bewegt älter werden in NRW“ des Landessportbundes haben 13 ehrenamtlich Tätige von Aachener Seniorenbegegnungsstätten an der Fortbildung „Ganz locker vom Hocker“ erfolgreich teilgenommen. Sie haben nun Einblicke und praktische Erfahrungen in verschiedene Übungen erlangt.

„Die Angebote für Senioren erhalten eine Bereicherung“, so Rainer Krebsbach von der Arbeitsgemeinschaft Aachener Seniorenbegegnungsstätten. Gewohntes aus dem Alltag wird für die gymnastischen Übungen zur Vorlage. Was alles auf einem Waldspaziergang erlebt werden kann, wird durch entsprechende Körperbewegungen dargestellt: Rucksack packen, Pilze pflücken, durch einen Bach waten, Socken wieder anziehen usw. Lieder und Alltagsmaterialien wie Tücher und Papier sind ebenfalls Inhalte der Hockergymnastik. Als kompetenten Kooperationspartner führte der Stadt-Sport-Bund Aachen die Fortbildung durch. „Wir freuen uns, dass unser Angebot bei den Aachener Begegnungsstätten auf Interesse stößt“, so Nadine Frey vom Stadt-Sport-Bund, die diese Angebote intensivieren möchte.

Um sich auszutauschen und aktuell informiert zu sein, treffen sich die überwiegend ehrenamtlich Tätigen regelmäßig, in diesem Jahr 15 Mal. So werden in diesem Jahr beispielsweise Workshops zum kreativen Gestalten angeboten. Ebenso steht die „Busschule 60Plus“ der Aseag und der Polizei auf dem Programm. Daneben sind Themen wie „Öffentlichkeitsarbeit“ und „Leiten im Ehrenamt“ inhaltliche Schwerpunkte.

Weitere Informationen zu diesem Thema hat Rainer Krebsbach unter Tel. 9492713 oder r.krebsbach@caritas-aachen.de

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert