SEK-Einsatz auf der Hörn endet glimpflich

Von: Annika Kasties
Letzte Aktualisierung:
15702849.jpg
Ausharren an der Ahornstraße: Weil sich ein Mann der Vollstreckung eines Haftbefehls verweigert, muss letztlich sogar das Sondereinsatzkommando anrücken. Foto: Ralf Roeger
Wohnheim
Aktuell ist die Melatener Straße wegen eines Polizeieinsatzes gesperrt. Foto: Sarah-Lena Gombert

Aachen. Das Geburtstagsständchen dürfte ausfallen. Ein ab Mittwoch 38 Jahre alter Mann hat Dienstag an der Ahornstraße auf der Hörn einen Großeinsatz von Polizei samt Spezialeinsatzkommando ausgelöst, weil er sich vehement gegen die Vollstreckung eines Haftbefehls wehrte. Hinter Gittern landete er letztlich trotzdem – nachdem er sich stundenlang in seiner Wohnung verbarrikadiert hatte und die Polizei dabei gehörig auf Trab hielt.

Zum „ersten Kontakt“ zwischen den Beamten und dem zu jenem Zeitpunkt noch 37-Jährigen kam es gegen 14 Uhr, als die Polizisten an seiner Wohnungstür klingelten, um den Mann dingfest zu machen. Er wurde unter anderem wegen Körperverletzung, Nötigung und Betrugs per Haftbefehl gesucht. Doch der Mann weigerte sich standhaft, den Beamten zu folgen, verhielt sich ihnen gegenüber äußerst aggressiv, bedrohte sie und verbarrikadierte sich letztlich in seiner Wohnung. Die Polizei versuchte über einen Zeitraum von insgesamt rund drei Stunden mehrfach zu vermitteln, doch die Versuche scheiterten. Ebenfalls in der Wohnung: der neun Jahre alte Sohn des Mannes, der den kompletten Einsatz samt Verhaftung seines Vaters miterleben musste.

Zugriff gegen 17 Uhr

Da die Polizei nicht ausschließen konnte, dass der Mann in der Wohnung Waffen bei sich trug, wurde ein Spezialeinsatzkommando einberufen. Gegen 17 Uhr drangen die Einsatzkräfte gewaltsam in die Wohnung ein. Der Mann ließ sich dabei „nur mit erheblichem Widerstand“ festnehmen, wie es im Polizeibericht heißt. Dabei verletzte sich der Mann leicht, sein Sohn blieb unverletzt. Er befindet sich mittlerweile wieder bei seiner Mutter unter der Obhut des Jugendamtes, wie die Polizeileitstelle am Dienstagabend auf Anfrage bestätigte. Der Verdacht einer Geiselnahme habe allerdings nicht bestanden. Wie viele Beamte am Einsatz beteiligt waren, war bis Redaktionsschluss seitens der Polizei nicht zu erfahren.

Während des Polizeieinsatzes auf der Hörn kam es zudem zu Behinderungen des Straßenverkehrs. Die Melatener Straße war zwischen der Ahornstraße und der Halifaxstraße in der Zeit von 16 bis 17 Uhr voll gesperrt. Der Autoverkehr wurde von der Polizei abgeleitet.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert