Schwimmhalle dicht: Triathlon wird zum Duathlon

Von: ps
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die schlechte Nachricht vorneweg: Der Triathlon des Deutschen Leichtathletik Clubs (DLC) wird zum Duathlon! Ansonsten ist aber alles gerichtet für die Veranstaltung am 14. Juni.

„Uns wurde kurzfristig mitgeteilt, dass die Schwimmhalle der Leo-Löwenstein-Kaserne technisch bedingt nicht zur Verfügung steht“, ist die Geschäftsführerin des DLC, Karin Feldmann, enttäuscht.

Zunächst dachten die Organisatoren über eine Komplettabsage nach, „aber da wir erstmalig auch eine Seniorendistanz anbieten, war die Organisation sehr intensiv und so haben wir uns ‚nur‘ zur Reduzierung auf einen Duathlon entschlossen“.

Zum 18. Mal richtet der DLC diese Veranstaltung aus. Bisher immer als Kinder-, Jugend- und Fami-lientriathlon angesetzt, kommen in diesem Jahr die Seniorendistanzen hinzu. Ab Jahrgang 1996-1999 werden dann knapp fünf Kilometer gelaufen, 22,5 Kilometer Rad gefahren und noch einmal fünf Kilometer gelaufen. Die jüngeren Jahrgänge legen entsprechend kürzere Strecken zurück.

„Vielleicht ist das manchem Teilnehmer ja sogar recht. Wer nicht so gerne schwimmt, kann bei den anderen Strecken mehr Gas geben“, schmunzelt Nikolaos Servos, Herz des Organisationsteams. Feldmann, Servos und Gabriele Reiners, Pressesprecherin des DLC, haben bereits die Veranstaltungen in den vergangenen Jahren auf die Beine gestellt. „Durch die ausschließliche Teilnahme von Jugendlichen konnten wir die gesamte Konkurrenz auf dem Kasernengelände veranstalten“, erinnert Reiners sich. Aber durch die Erweiterung auf die Seniorendistanzen käme man in diesem Jahr erstmalig in den öffentlichen Verkehrsbereich.

Das bedeutet für diesen Tag: Sperrung des Kornelimünsterweges ab Kaserne und Sperrung der Hitfelderstraße bis Eich zwischen 11 und 16 Uhr. Umleitungen werden ausgeschildert. Die Aseag wird in diesem Zeitraum drei Linien verlegen müssen.

Parkmöglichkeiten sind in großem Maße im Kasernenbereich vorhanden. Das gilt auch für die Gäste des Forsthauses Schöntal, die mit Pkw anreisen. „Die Familie Meisel hat uns sehr unterstützt. Dafür möchten wir uns bedanken“, freut sich Feldmann über eine gute Nachbarschaft.

Helfen werden bei der Veranstaltung auch Physiotherapie-Studenten aus den Niederlanden. Sie werden unentgeltlich müde Sportlerwaden kneten.

Wie überhaupt die Verantwortlichen froh darüber sind, viele alte, aber auch neue Sponsoren für die Veranstaltungen gewinnen zu können. Außerdem stehen den Zuschauern auf dem Gelände der Kaserne eine Cafeteria, Grillstation und Getränkestände zur Verfügung.

Man versteht sich beim DLC natürlich nicht als Konkurrenz zur Veranstaltung in Brand. „Im Gegenteil, wir helfen einander bei den jeweiligen Events“, sieht Servos eine gute Symbiose zwischen den Vereinen. In allen Alterskategorien sind noch Startplätze vorhanden.

Im Internet kann man sich über die altersentsprechenden Distanzen, Startzeiten und Startgelder informieren. Außer den Seniorenkonkurrenzen finden alle Wettbewerbe im geschützten Innenbereich der Leo-Löwenstein-Kaserne statt. Interessenten können sich bis zum 13. Juni online und am Veranstaltungstag vor Ort anmelden.

Weitere Infos gibt es unter info@dlc-nextgeneration.de

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert