Schwester Lucy aus Afrika zu Gast in Schleckheim

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Gelebte Partnerschaft erfährt man jetzt wieder in Nütheim, Schleckheim und Oberforstbach. Anlass ist der Besuch von Schwester M. Lucy Magumba, Oberin des Ordens der Immaculate Heart Sisters of Africa in Tansania.

Seit 30 Jahren besteht eine enge Partnerschaft zwischen den hiesigen Gemeinden und den Schwestern aus Musoma am Viktoriasee.

Es war vor Weihnachten, als der Arbeitskreis von ihr erfuhr, dass im Monat Mai ein für sie äußerst wichtiger Kongress aller Führungskräfte von Ordensleuten in Rom stattfinden würde, sie aber aus finanziellen Gründen keine Möglichkeit sah, hieran teilzunehmen. Schnell war für die Familie Körner klar, auch hier zu helfen. Als Dank für ihre aufopferungsvolle Arbeit, von der sich Edgar und Marianne Körner schon mehrfach in Tansania überzeugen konnten. Ein anschließender Besuch der Partnergemeinde in Deutschland wurde selbstverständlich vereinbart.

Mit überschwenglicher Freude wurde Schwester Lucy begrüßt und kann nunmehr die persönlichen Kontakte zu den Menschen der Partnergemeinde weiter ausbauen. Tief bewegt erlebte sie, wie der Kirchenchor der Gemeinde im Festgottesdienst anlässlich der Kirmes in Schleckheim in Kiswaheli sang. Bei zahlreichen Projekten wie Maismühle, Kindergarten, Ausbildungsstätten und Schwesternhaus wurde in ihrer Heimatregion geholfen. Für sehr viele Kinder wurden die Schulgebühren übernommen, um ihnen so eine Perspektive für die Zukunft zu ermöglichen. Selbst das Hochschulstudium und sogar das Arztstudium wurden für besonders begabte Schüler ermöglicht.

Zurzeit wird intensiv mitgeholfen, den Bau einer Mädchenschule in einem weit abgelegenen Distrikt zu verwirklichen – in einem Gebiet, in dem die Beschneidung der Mädchen noch trauriger Alltag ist. Hier werden die Mädchen nach der Beschneidung im Alter zwischen 10 und 14 Jahren teilweise mit sehr viel älteren Männern gegen eine geringe Mitgift, wie einige Kühe oder Ziegen, verheiratet. Nur durch Bildung kann hier Abhilfe geschaffen werden. Bei der Bewältigung dieser und vieler weiterer Aufgaben helfen Schwester Lucy und ihre insgesamt 162 Mitschwestern. Spenden werden gerne entgegengenommen. Die Kontonummer lautet:

Kapellengemeinde Schleckheim bei der Aachener Bank, IBAN: DE08 3906 0180 1300 5720 29.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert