Schwerer Wasserrohrbruch in Richterich

Von: gei
Letzte Aktualisierung:
0000048a5249baa7_2015_10_27wasser0011.JPG
Ein schwerer Wasserrohrbruch hat tausende Haushalte trocken fallen lassen. Foto: Ralf Roeger
0000048a5249baa7_2015_10_27wasser0005.JPG
Ein schwerer Wasserrohrbruch hat tausende Haushalte trocken fallen lassen. Foto: Ralf Roeger
0000048a5249baa7_2015_10_27wasser0009.JPG
Ein schwerer Wasserrohrbruch hat tausende Haushalte trocken fallen lassen. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Ein schwerer Wasserrohrbruch in Richterich hat tausende Haushalte in Richterich, Laurensberg, Haaren und im niederländischen Bocholtz trocken fallen lassen. Gegen 18.30 Uhr wurde der Schaden behoben.

Betroffen waren nach Angaben von Eva Wußing, Sprecherin der Stawag, eine Haupttransportleitung in der Straße Hasenwald unweit der Kohlscheider Straße. Die Wassermassen strömten dort über angrenzende Felder und Straßen.

Auch die Feuerwehr rückte aus, um das Wasser abzupumpen. Rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stawag waren und sind im Einsatz. Das defekte Rohr in etwa 1,50 Meter Tiefe soll noch in der Nacht zum Mittwoch repariert werden.

Die Stawag geht davon aus, dass die Arbeiten bis in die frühen Morgenstunden dauern. Das Rohr ist Teil einer wichtigen Transportleitung und hat einen Durchmesser von 50 Zentimetern. Die Ursache des Rohrbruchs ist noch unklar.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert