Schwerer Unfall: Ungebremst in Auto gefahren

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Adenauerallee wurden am späten Samstagabend drei Personen verletzt: Ein Wagen war mit rund 70 Stundenkilometern in die Fahrerseite des Autos einer 23-Jährigen gefahren.

Die 23-Jährige hatte gegen 23.45 Uhr versucht, die beiden Hauptfahrbahnen der Adenauerallee an nicht erlaubter Stelle zu überqueren, da sie in die falsche Richtung fuhr und noch vor dem Tunnel auf die Ausfahrt Richtung Triererstraße zu gelangen.

Dabei übersah sie den schwarzen Wagen einer 56-Jährigen, die mit ihrem Ehemann aus dem Tunnel Richtung Siegelallee fuhr. Die 56-Jährige prallte fast ungebremst und mit rund 70 Stundenkilometern in den Wagen der 23-Jährigen. Fahrerin und Beifahrer des gerammten Wagens blieben unverletzt, zwei Freundinnen der 23-Jährigen, die auf der Rückbank saßen, erlitten Gehirnerschütterungen. Auch die 56-Jährige erlitt eine Gehirnerschütterungen und klagte über Brustschmerzen durch den Sicherheitsgurt. Ihr Ehemann blieb unverletzt.

Die drei Verletzten wurden nach ärztlicher Behandlung zur Beobachtung ins Klinikum gebracht. Der Tunnel Adenauerallee/Madrider Ring war während der Unfallaufnahme gesperrt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert