Schwerbehinderten überfallen: Rollator im Zug entwendet

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
symbol blaulicht Bundespolizei bpa polizei polizist
Einsatz der Bundespolizei nach einem Überfall auf einen Schwerbehinderten. Symbolfoto: bpa

Aachen . Opfer eines dreisten Diebstahls ist ein schwer gehbehinderter Mann geworden, der sich im Zug von Köln nach Aachen befand. Ein Unbekannter überfiel ihn im Schlaf und entwendete seine gesamten Wertgegenstände - und seinen Rollator. Die Polizei ermittelt und bittet Zeugen um Hilfe.

Wie die Bundespolizei berichtet, schlief der 43-Jährige während der Fahrt. Als er aufwachte stellte er fest, dass nicht nur sein Portemonnaie und diverse persönliche Dokumente fehlten, auch sein Rollator war verschwunden. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, erhielt vor Ort aber keine Hinweise auf den Täter.

Immerhin eine gute Nachricht gab es für den 43-Jährigen dann doch: Durch die Zusammenarbeit mit der Bahnhofsmission Aachen konnte dem Mann geholfen werden und er kam schließlich sicher an seinem Wohnort an.

Gesucht werden Mitreisende, die sich am Mittwoch in der Zeit von 9 bis 11 Uhr im Regionalexpress 1 von Köln nach Aachen aufgehalten haben. Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der Rufnummer 0800/6888000 entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert