Schule lässt die Grenzen fallen

Letzte Aktualisierung:
twinningbild
Berechtigter Stolz: Schulleiter Dr. Günter Scherer und Studienräten Natascha Wolter (2. von links) bei der Uberreichung des Siegels in Köln.

Aachen. Kaufmännische Assistenten mit der Fachrichtung Informationsverarbeitung des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung an der Lothringerstraße wurden für ihr „eTwinning-Projekt” ausgezeichnet. Sie erhielten das begehrte nationale und europäische eTwinning Qualitätssiegel.

„Die eTwinning-Jury ist sich einig, dass dieses herausragende, nachahmenswerte Projekt aufgrund der Kriterien pädagogische Innovation, Kreativität, Integration in den Lehrplan und Nachhaltigkeit das nationale sowie das europäische Qualitätssiegel 2009 verdient hat”, so die Jury.

Seit Juni 2008 arbeiteten die Schüler und Schülerinnen der Klasse I30 in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit Klassen aus Pamplona und Nijmegen an ihrem Projekt „Trade and logistics between countries of the European Union” - Handel und Logistik zwischen Ländern der europäischen Union. Sie kooperierten mit zwei spanischen und zwei niederländischen Schülergruppen.

Export und Import simuliert

Ein ganzes Schuljahr wurden dienstags in der ersten und zweiten Stunde über das Internet Export- und Importgeschäfte zwischen den beteiligten Partnerländern simuliert.

Insgesamt sechs Partnergruppen nahmen dabei abwechselnd sowohl die Rolle der Exporteure als auch die der Importeure ein. Es musste eine Verkaufsstrategie entwickelt, eine Preisliste erstellt und die Ware auf der eTwinning-Homepage angeboten werden.

„Wir erstellten in unseren Gruppen ein Angebot unter besonderer Berücksichtigung von Mengenrabatten, Skonti, Bezugskosten inklusive geltender Incoterms für den europäischen Transport”, bemerkt Yvonne Breuer aus der Projektklasse I30.

„Daraufhin folgten Preisverhandlungen, bis das Angebot von den Importeuren akzeptiert wurde. Im letzten Schritt wurde dann die Rechnung ausgestellt, die es dann seitens der Importeure zu prüfen galt”, führt sie fort.

Europäische Kontakte geknüpft

„Mit Hilfe einer PowerPoint-Präsentation informierten wir uns gegenseitig über die Projektarbeit in den anderen Gruppen. So wussten wir immer, womit sich die anderen beschäftigten. In diesem Zusammenhang konnten wir auch das sichere Vortragen vor der Klasse üben”, so Yvonne Breuer.

Man habe dabei vieles über wirtschaftliche Beschaffungsprozesse gelernt und Erfahrungen mit Klassenkameraden aus Europa gesammelt. Das habe viel Spaß gemacht, betont Sabine Jung, ebenfalls am Projekt beteiligt. Künftig wird das eTwinning-Logo auf dem Namensschild der Schule das Berufskolleg als innovative Schule ausweisen.

„eTwinning” ist eine Aktion der Europäischen Union, die im Rahmen des EU-Programms für lebenslanges Lernen Schulpartnerschaften über das Internet fördert. Derzeit sind ca. 70000 aktive Mitglieder und 2700 Europaprojekte bei „eTwinning” registriert, davon ungefähr 500 allein in Deutschland.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert