Schulchor: Es geht um die pure Freude am Gesang

Von: Pedro Obiera
Letzte Aktualisierung:
14787608.jpg
Voller Saal im Aachener Kultur-Depot: Schulchöre aus Aachen, Heinsberg und Euskirchen überzeugten beim Projekt der Biennale. Unterstützt wurden sie von einem Jazz-Quartett der Musikhochschule Maastricht. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Auch wenn die Aachener Initiativchöre und internationale Gastensembles die qualitativen Sahnestückchen der „Internationalen Chorbiennale“ bilden, gehört es zu den wichtigsten Eigenschaften des Gesangs, dass die Freude am gemeinsamen Singen an keine Altersgrenzen gebunden ist.

Umso höher ist der Einsatz der Musiklehrer an allgemeinbildenden Schulen zu bewerten, die unter erschwerten Bedingungen immer noch Scharen von Kindern und Jugendlichen aller Altersgruppen für den Chorgesang begeistern können.

Dass sich der Einsatz der Lehrer und der 200 beteiligten Schülerinnen und Schüler für das neue, in Zusammenarbeit mit dem WDR gestartete Schulchor-Projekt der Biennale lohnt, bewiesen die jungen Sängerinnen und Sänger in einem Abschlusskonzert im prall gefüllten Kultur-Depot an der Aachener Talstraße, bei dem sich fünf Schulchöre aus Aachen, Heinsberg und Euskirchen mit einem gut gelaunten Programm vorstellten.

Breit gestreute Altersstruktur

Unterstützt wurden sie von einem Jazz-Quartett der Musikhochschule Maastricht, das nicht nur mit zwei eigenen Beiträgen aufwartete, sondern den Songs der Chöre eine aparte Klangkulisse und rhythmische Stütze bot.

Angesichts der breit gestreuten Altersstruktur und der schwer vergleichbaren Voraussetzungen wäre es vermessen, den qualitativen Unterschieden der Chöre in diesem Rahmen besondere Bedeutung beikommen zu lassen. Schließlich geht es um die Freude am gemeinsamen Gesang.

Und die gipfelte in einer Gemeinschaftsaufführung der fetzigen „Latin Jazz Mass“ von Martin Völlinger, mit dem das kurzweilige Konzert glanz- und schwungvoll ausklang. Beteiligt waren hier die Marienschule des Gymnasiums Euskirchen (Leitung: Barbara Luke), das Inda Gymnasium Aachen (Martin Jahnke), die Viktoriaschule Aachen (Urs Woerner), das Kreis Gymnasium Heinsberg (Jaqueline Nelissen) und die Gesamtschule Brand (Marie Prack). Die Gesamtleitung lag in den Händen des Projektbeauftragten Rolf Schmitz, seines Zeichens Bassist im WDR Rundfunkchor.

Zufriedene Gesichter

Am Ende gab es nur zufriedene Gesichter und die Gewissheit, dass diese Kinder ihre Freude am Singen nicht so schnell verlieren und in einigen Jahren die erwachsenen Chöre mit jungen Stimmen am Leben erhalten werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert