Aachen - Schüler erleben Demokratie

Schüler erleben Demokratie

Von: Laura Hentz
Letzte Aktualisierung:
5920555.jpg
Politische Partizipation an der KGS Michaelsbergstraße: Unter anderem diskutierten die Kinder mit Karl Schultheis. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Deutschland will seine Atomkraftwerke abschalten. Aber wie sieht es in anderen Ländern aus? Hat die Regierung einen Notfallplan für Schulen, falls es zu einem Atomunglück kommt? Warum gibt es immer noch Tierversuche? Und gibt es noch Gammelfleisch, obwohl wir nichts mehr darüber in den Nachrichten hören?

Es sind ziemlich komplexe Fragen, die den Viertklässlern der Katholischen Grundschule Michaelsbergstraße auf den Nägeln brennen. Im Religionsunterricht haben sie sich ausführlich beschäftigt mit erneuerbaren Energien, Massentierhaltung, Tierschutz und Lebensmittelskandalen. Die brisanten Themen durften die Schüler selbst auswählen. Aus der Zeitung, dem Internet und von Fachleuten haben sie Informationen zusammengetragen und können jetzt mit dem SPD-Landtagsabgeordneten Karl Schultheis diskutieren.

Schulleiterin Gisela Boing ist stolz auf das politische Interesse und die Kompetenz ihrer Schützlinge. Durch Besuche beim Landtag in Düsseldorf und besonders durch ihr eigenes Schülerparlament könnten die Kinder Demokratie konkret erleben und leben. Dabei würde deutlich: „Kinder haben eine Humanität, eine Empathie und Ehrlichkeit in sich.“

Diese Qualitäten zeigen die Schüler mit ihrem Kuchenverkauf, dessen Erlös sie für ein syrisches Mädchen spenden. Es liegt im Klinikum und braucht einen Rollstuhl. Was man alles erreichen kann, wenn man sich für eine Sache engagiert, sehen die Kinder an ihren Lehrern und Eltern: Vor zehn Jahren haben die in Eigenarbeit Schulräume renoviert und die Schulbücherei eingerichtet.

Es ist ein buntes Programm, das an diesem Tag ansteht. Dazu gehört auch Musik: Durch das Flötenprojekt der Schule lernt jedes Kind ab der zweiten Klasse Blockflöte spielen. Ihr Können geben die Schüler bei der Scheckübergabe zum Besten. Bei einem Solidaritätslauf hatten sie über 6000 Euro gesammelt. Ein Teil geht an ein Misereor-Projekt für Kinder in Kalkutta. Und auch für ihr Flötenprojekt bleibt etwas übrig.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert