Aachen - Schüler erhalten Einblicke in Unternehmensstrukturen

Schüler erhalten Einblicke in Unternehmensstrukturen

Von: Tim Habicht
Letzte Aktualisierung:
7047378.jpg
Anschauung vor Ort: Die Schülerinnen und Schüler der GHS Aretzstraße besuchten Grünenthal und bekamen von Hans Hoenig (hinten 3. von links) und Siegfried Peters (erklärend in der Mitte) wichtige Infos. Mark Tillmanns (hinten 4. von links) war als Coach von "Rock your Life!" mit von der Partie. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Mit großen Augen stehen 20 Schülerinnen und Schüler in einem großen Labor. Überall sind Rohre zu sehen, die von einem Gerät zum anderen führen. Siegfried Peeters, Ausbilder der Chemikanten bei Grünenthal, erklärt, wie alles funktioniert und vergleicht das Herstellen von Medikamenten mit dem Backen eines Kuchens.

„Aber bei unserem Kuchen muss jedes Mal jede Zutat genau auf das Milligramm abgewogen sein. Dabei bringen wir unseren Auszubildenden nicht das Rezept bei, sondern wie man mit der Küche umgeht.“ Und diese Küche ist riesig.

Bei der Werksbesichtigung der Schülerinnen und Schüler der GHS Aretzstraße bekommen die Neunt- und Zehntklässler interessante Einblicke in einen Großkonzern und den Ausbildungsmöglichkeiten. Organisiert wurde das vom Verein „Rock Your Life!“, der junge Menschen bei einem erfolgreichen Start in die Zukunft unterstützt. Deutschlandweit werden Coaching-Beziehungen zwischen Studenten und Schülern aufgebaut. So entstand die Idee zum „Coaching“-Besuch bei Grünenthal.

Nicht nur Chemiekanten sind wichtig beim großen Pharmaunternehmen. Es gibt auch Ausbildungen zum Biologielaborant, Fachinformatiker oder für Industriekaufleute. Die Ausbildungsmöglichkeiten sind vielfältig. „Jedes Jahr stellen wir 30 Auszubildende bei uns ein. Insgesamt haben wir immer 90 Azubis bei uns im Haus“, sagt Hans Hoenig, Leiter des Ausbildungszentrums. Beim 1946 in Stolberg gegründeten Familienunternehmen arbeiten weltweit über 4000 Menschen. Aber nur am Aachener Standort wird geforscht. „Wir bekennen uns zum Standort Aachen und bilden hier auch intensiv aus“, so Michael von Fisenne, der in der Kommunikation des Unternehmens arbeitet.

Einer von der Studenten von „Rock your Life!“ ist Mark Tillmanns. „Jeder bekommt eine spezielle Coaching-Ausbildung vorher. Durch das Coaching sollen dann die Potenziale der Schüler gezielt gefördert, ihre Eigeninitiative gestärkt und zudem für soziale Kompetenzen sensibilisiert werden“, beschreibt Tillmanns. Das Prinzip der Eigeninitiative und der sozialen Kompetenz ist besonders gut beim Besuch in den Laboren und Werkstätten von Grünenthal zu sehen. Denn die Schülerinnen und Schüler treten ohne Aufsicht in den direkten Kontakt mit Auszubildenden.

Quasi ein alter Hase ist schon Justin Collet in Sachen Grünenthal. Er absolvierte bereits zwei Praktika, eins in der IT-Abteilung und eins als Chemikant. Außerdem arbeitet sein Vater bei Grünenthal. „Der Einblick heute ist trotzdem nochmal richtig toll. Ich kann mich auch noch nicht so richtig zwischen der IT und der Chemie entscheiden. Deswegen hilft mir der direkte Kontakt mit den Azubis hier sehr“, so Justin Collet.

Wichtig ist für Tillmanns und die anderen Coaches von „Rock Your Life!“ auch, dass Schülerinnen und Schüler den Mut entwickeln, an ihre eigenen Fähigkeiten zu glauben. „Dabei gibt es besonders für junge Menschen mit Hauptschulabschluss gezielt eine Ausbildung zur Produktfachkraft Chemie. Wir hatten auch schon einen Auszubildenden mit Hauptschulabschluss, der inzwischen seinen Doktor macht“, sagt Hoenig.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert