Aachen - Schritt zu umweltfreundlicher Mobilität

Schritt zu umweltfreundlicher Mobilität

Von: Christiane Chmel
Letzte Aktualisierung:
9601583.jpg
Sie machen mit: Vertreter und Vertreterinnen von 3win Maschinenbau, AWA Entsorgung, Forschungszentrum Jülich, Lebenshilfe Aachen Werkstätten & Service, NetAachen, Stadt Würselen, Stadtwerke Aachen und Walbert-Schmitz. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Nachhaltige Mobilität in Unternehmen und anderen Einrichtungen – dieses Ziel hat das Projekt „Mobil.Pro.Fit“, welches jetzt in der Städteregion Aachen startete. Mit dem angebotenen Beratungsprogramm unterstützen die beteiligten Kommunen Unternehmen beim betrieblichen Mobilitätsmanagement.

„Früher überlegte man sich, welches Auto man fahren möchte. Heute steht auch die Umweltfreundlichkeit von Verkehrsmitteln im Vordergrund“, erklärte Uwe Zink, Umweltdezernent der Städteregion, anlässlich der Auftaktveranstaltung des Projektes im Verwaltungszentrum an der Zollernstraße.

Bei „Mobil.Pro.Fit“ erarbeiten Unternehmen im Rahmen des betrieblichen Mobilitätsmanagements praxisnahe Maßnahmen, mit denen sie die Mobilität ihrer Mitarbeiter fördern, den Umwelt- und Klimaschutz verbessern und die Mobilitätskosten senken.

Acht Unternehmen beteiligen sich an der Projektrunde, die durch das Bundesumweltministerium finanziell unterstützt wird. „Mobilität ist für Unternehmen wichtig“, betonte Christiane Melchers vom Fachbereich Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen der Stadt Aachen. „Das Mobilitätsmanagement kann einen großen Beitrag zur Lösung von Mobilitätsproblemen leisten.“ Dabei sei allerdings eine dauerhafte Implementierung wichtig.

Das Projekt „Mobil.Pro.Fit“ will vielfältige Möglichkeiten aufzeigen, auf die betriebliche Mobilitätsgestaltung Einfluss zu nehmen, und ökonomische und ökologische Vorteile miteinander verknüpfen. Neben einer Kostenersparnis für die Unternehmen soll durch die Erweiterung der Verkehrsmittelwahl eine stärkere Mitarbeiterbindung, Motivation und Gesundheitsförderung der Belegschaft erreicht werden.

Knapp ein Jahr werden die Unternehmen des vom Unternehmensverband „Baum“ initiierten und vom Bundesministerium aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative geförderten Projektes begleitet. Den teilnehmenden Unternehmen werden zahlreiche Informationen, vier Workshops, drei individuelle Beratungstermine und eine anerkannte Zertifizierung zum betrieblichen Mobilitätsmanagement angeboten.

Die Städteregion Aachen ist eine von bundesweit elf Regionen, in denen das Modellprojekt mit Unterstützung zahlreicher Institutionen und Verbände umgesetzt wird. Die Stadt Aachen, die Industrie- und Handelskammer sowie der Verkehrsverbund AVV stehen in Aachen zur Verfügung, wenn es darum geht, bei der Erarbeitung sinnvoller Mobilitätsmaßnahmen zu beraten.

Im Anschluss an die Auftaktveranstaltung begannen die Unternehmen im Rahmen des ersten Workshops mit der Arbeit an den Inhalten des Projektes, welches im Herbst abgeschlossen sein wird. In den nächsten Monaten sollen weitere Projektrunden folgen.

Interessenten können sich jederzeit melden und finden Informationen zum Projekt „Mobil.Pro.Fit“ im Internet unter www.mobilprofit.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert