Schnappschüsse des Alltags: Ausstellung in der Elisengalerie

Von: Peter Schopp
Letzte Aktualisierung:
13883495.jpg
Lädt zu künstlerischen Betrachtungen des Alltags: Beate Müller im Raum für Kunst. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Vordergründig sind es Bäume, Wiesen, Strand oder Meer, die auf den Fotografien von Beate Müller zu sehen sind. Doch sollte man beim Besuch ihrer Ausstellung vor allem zwei Dinge mitbringen in den „Raum für Kunst“ der Sparkasse Aachen in der Elisengalerie: erstens Zeit und zweitens den Willen, sich auf die Bilder einzulassen.

„Es sind spontane Motive, die ich abbilde. Oft entstehen alltägliche Schnappschüsse, die sich bei näherem Betrachten aber als authentische Motive des Alltags darstellen“, beschreibt die Künstlerin ihre Motivation.

Ihr ist es wichtig, auf die Schönheit der natürlichen Umgebung des Menschen hinzuweisen, und dabei dienen ihre Werke als Instrument. Müller möchte bewirken, dass man aktiv in und auf die direkte Umgebung schaut, keinen Abstand entstehen lässt. So beginnt eine Kommunikation zwischen Bild und Betrachter, wobei die Künstlerin ihre Auswahl spontan trifft und sich nicht von thematischen Vorgaben beherrschen lässt.

Ihre Bilder bleiben weitgehend unbearbeitet, sie möchte die Momente authentisch einfangen und widergeben, nennt es ihr „Zeigebedürfnis“, welches auf den Betrachter wie bei einem Spaziergang wirken soll. Sie kreierte in ihren Anfängen viele Collagen und verwendete dort häufig Fotos für ihre Arbeiten, was sie verstärkt auf das Thema Fotografie brachte.

Seit der Jugend schon an diesem Medium interessiert, hat sie die Gewichtung ihres Schaffens diesem Bereich etwas stärker gewidmet, ohne ihre Ursprünge zu vernachlässigen. Nach dem Studium der visuellen Kommunikation in Aachen sowie der freien Grafik an der Kunstakademie Düsseldorf stellte Müller 2012 in der taguchi fine art Gallery Tokio und 2011 in der Temporary Gallery Köln sowie in der taguchi fine art Köln und im Atelierhaus in Aachen aus. 2013 nahm sie an der Art Cologne teil. Nun sind „Naturbilder“ von ihr in der Elisengalerie zu sehen.

Die Sparkasse Aachen bietet in ihrer kleinen Galerie Künstlern aus der Region immer wieder die Möglichkeit, sich einer breiteren Öffentlichkeit an zentraler Stelle vorzustellen. „Der Zuspruch ist richtig prima“, ist die Leiterin des „Raum für Kunst“, Helga Scholl, mehr als zufrieden. Bei den verschiedenen Ausstellungen sorgen immer wieder Veranstaltungen zu den jeweiligen Themen für großes Interesse in der Aachener Kunstszene. „Aber bei uns kann wirklich jeder schnuppern“, wirbt sie für einen spontanen Besuch auf der ersten Etage in der Elisengalerie.

Ab dem 27. Januar (Eröffnung ist um 19 Uhr) bis zum 18. März können Interessierte die Bilder von Beate Müller dienstags sowie donnerstags bis samstags jeweils von 12 bis 17 Uhr auf sich wirken lassen. Der Eintritt ist frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert