Schmidt: Steinwürfel in Ursulinerstraße wieder entfernen

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Im Büro der Bundestagsabgeordneten Ulla Schmidt haben sich Bürgerinnen und Bürger über die Steinwürfel in der Ursulinerstraße beschwert.

Diese Würfel stellten eine „extreme Beeinträchtigung für geh- und sehbehinderten Mitbürgerinnen und Mitbürger, für Blinde und Eltern mit Kinderwagen dar”.

Es sei schade - so Schmidt in einem Brief an OB Marcel Philipp -, dass die Stadt derzeit nicht in der Lage sei, ein umfassendes Blinden- und Sehbehindertenleitsystem sowie ein Wegenetz für Gehbehinderte umzusetzen. Dass aber neue Barrieren aufgestellt würden, sei absurd. Schmidt: „Es kann nicht sein, dass Mitglieder unserer Bürgerschaft, mitten in der Innenstadt in einen Slalomparcours geschickt werden.”

Daher appelliert Schmidt an Philipp, ein deutliches Zeichen zu setzen, dass der Stadt und der Politik die Belange behinderter und in der Mobilität eingeschränkter Bürger ein ernsthaftes Anliegen sei, indem er die Barrieren wieder entferne.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert