Aachen - Schlüsselloch-Rocknacht: Hartes und Glam im Dreierpack

Schlüsselloch-Rocknacht: Hartes und Glam im Dreierpack

Von: Gerd Simons
Letzte Aktualisierung:
schlüsselbild
Längst Kult - aber immer wieder erfrischend: Aachens Rock-Guru Herbert Senden (2. v.r.) und Saalbau-Chef Peter Kappertz (rechts) präsentieren die 24. Schlüsselloch-Rocknacht am 12. Dezember. Mit ihnen fiebern die Mitglieder von drei Aachener Bands dem Bühnenspektakel in Rothe Erde entgegen. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. 1985 wurde die Schlüsselloch-Rocknacht geboren. Aus der mutigen Idee von Herbert Senden, für Aachen ein Event für Fans handgemachter Live-Musik zu etablieren, ist eine unverzichtbare musikalische Säule im Jahreskalender geworden.

Seit 24 Jahren pilgern die Musikfans aller Geschmacksrichtungen und aus verschiedenen Generationen in die „Kappertz-Hölle” (Saalbau Rothe Erde).

Peter Kappertz steht seit dem ersten Tag mit seinem Team dem Macher Herbert Senden zur Seite und schafft die räumliche Basis für launisch-lauschige Rocknächte.

„Ich bin ehrlich, vor der ersten Nacht musste Herbert bei mir viel Überzeugungsarbeit leisten, heute bin ich glücklich, dass er so hartnäckig war”, blickt Kappertz zurück.

„Wir geben den Menschen in Aachen das, was sie brauchen: einen guten Rahmen, eine gute Location und abwechslungsreiche Live-Musik, die man sich immer wieder gerne reinzieht”, erzählt Herbert Senden.

Für die nächste Ausgabe der Schlüsselloch-Rocknacht am Samstag, 12. Dezember, ab 20 Uhr, im Saalbau Rothe Erde, Hüttenstrasse, hat der Rockmäzen mit „Holy Noses”, „The Glam-Gang” und „Mind Train” live-erprobte Bands aus Aachen gewinnen können.

Bei „Holy Noses” stehen mit Hajo Geusen, Marion Hark und Manfred Schroeder alte Bekannte auf der Bühne. Mit ihrer alten Formation „Vanadium” waren sie so etwas wie die Hauskapelle im Schlüsselloch.

Mit ihrer aktuellen Band, deren Besetzung durch Ren Begass, Holger Remmel und Ralf Getz ergänzt wird, beackern sie das Feld der Rockmusik der letzten 30 Jahre.

Besonderen Wert legen die Sechs darauf, dass sie nicht nur die bekannten Hits vergangener Tage spielen, sondern auch unbekannte Perlen bekannter Bands.

Nach 18-monatiger Abstinenz feiert die kunterbunte Kapelle „The Glam-Gang” ihr Comeback. Nach einer personellen Umbesetzung feilte man fast ein Jahr am musikalischen Streifzug durch die wilden 1970er Jahre und setzt Glam-Rock-Helden wie „Bay City Rollers”, „Slade”, „T-Rex”, „Glitter-Band”, „The Sweet” und Alwin Stardust musikalische Denkmäler. „Wir rocken - ohne Kompromisse”, diktiert der Schlagwerker Stick Rhythm in den Block.

Letzte Band im Bunde ist „Mind Train”. Sie bringt einen gekonnten und harmonischen Mix aus Funk, Rock und progressiven Tönen. Unüberhörbar ist die Vorliebe alle Mitglieder für die Superband „Toto”.

„Wir haben wieder ein tolles Programm zusammengestellt, das den Live-Musik-begeisterten Aachener Fans gefallen wird”, freut sich Senden auf die 42. Schlüsselloch-Rocknacht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert