Aachen - Schließungen: Schulen werden am Dienstag gehört

Schließungen: Schulen werden am Dienstag gehört

Von: Thorsten Karbach
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Eine weiterführende Schule wird es auf dem Campus Melaten nicht geben. Das ist klar. Das war nie angedacht. Auch, weil das städtische Angebot im Umfeld ausreichend war. Doch nun ist nicht alles, aber vieles anders, und das bereitet Andrea Trebschuh von der Initiative Aachen Sorgen.

Denn die Initiative hatte die Sekundarschule Kronenberg als Adresse für die Kinder derer, die künftig auf dem Campus arbeiten und in diesem Teil der Stadt wohnen, fest auf dem Zettel. Eine Gesamtschule dort sogar befürwortet. „Uns fehlt der Blick für die Kinder, die mit dem Campus nach Aachen kommen. Wo sollen die nun hin?”, erklärt sie.

Bürgerforum

Am Dienstag wird sich das Bürgerforum der Stadt Aachen (17 Uhr, Sitzungssaal, Rathaus) mit dem Thema vierte Gesamtschule auseinander setzen. Sie wird kommen und alles deutet darauf hin, dass sie an Stelle der David-Hansemann-Realschule entstehen wird.

Die Schule selbst hatte sich ins Gespräch gebracht, der Regierungspräsident in einer Stellungnahme den Innenstadtstandort als geeigneter eingestuft. „Das können wir alles so nicht nachvollziehen. Die David-Hansemann-Schule ist mit Blick auf den Campus keine Alternative”, sagt Trebschuh.

Es wird aber auch über die anstehenden Schulschließungen gesprochen. Das war den betroffenen Eltern, Schülern und Schulleitungen jedenfalls in der letzten Schulausschusssitzung versprochen worden. Allerdings ist kaum davon auszugehen, dass die Diskussion die Planung noch einmal verändert, denn schon am Donnerstag wird der Schulausschuss erste Entscheidungen treffen.

Es ist zu erwarten, dass anschließend die Hauptschule Eilendorf, die Klaus-Hemmerle-Schule und die Sekundarschule Kronenberg keine Kinder mehr aufnahmen werden.

Breite Mehrheit

Eine breite Mehrheit aus CDU, Grünen und SPD für die Pläne ist sicher. Zumindest was die Einrichtung einer vierten Gesamtschule betrifft, ist auch die Zustimmung der Linken gewiss - auch wenn deren Sprecher Georg Biesing den Standort Kronenberg favorisiert. Gegen die vierte Gesamtschule wird dagegen die FDP votieren.

„Wir haben immer gesagt, dass für eine vierte Gesamtschule andere Schulen geschlossen werden müssen. Und das wollen wir nicht”, sagt die schulpolitische Sprecherin Gretel Opitz. „Wir wünschen uns, dass noch ein Jahr die Anmeldezahlen abgewartet werden. Hier wird ohne Not - also ohne Druck durch die Bezirksregierung - geschlossen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert