Schleuser geht der Bundespolizei ins Netz

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Eine Streife der Bundespolizei hat am Donnerstag einige Personen am Aachener Hauptbahnhof kontrolliert. Zwei aus der Gruppe konnten keine Ausweispapiere vorlegen. Sie wollten nach eigenen Angaben zu einem Sikh-Tempel nach Frankfurt reisen.

Der vermeintliche Abholer der Personengruppe legte den Beamten eine Duldung vor. Laut seiner Aussage soll er sich rein zufällig mit den beiden Ausweislosen am Hauptbahnhof getroffen haben und wollte ihnen mittels eines Tickets verhelfen, die Reise nach Frankfurt antreten zu können.

Zur genaueren Klärung des Sachverhaltes wurden die drei Personen zu Wache begleitet. Hier verstrickten sie sich in widersprüchliche Angaben, so dass die Ermittlungen in Strafsachen der unerlaubte Einreise sowie der Schleusung aufgenommen wurden. Zur Sicherung des Strafverfahrens wurden Beweismittel sichergestellt.

Die beiden Männer, die ohne Ausweispapiere am Hauptbahnhof angetroffen wurden, stellten in ihren Vernehmungen ein Schutzersuchen. Sie konnten an eine Aufnahmeeinrichtung weitergeleitet werden. Gegen den 21-jährigen Schleuser laufen zurzeit die Ermittlungen der Bundespolizei.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert