Aachen - Schlägerei in der Promenadenstraße: Remok ermittelt

Schlägerei in der Promenadenstraße: Remok ermittelt

Von: lb/red
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Nach der schweren Auseinandersetzung mit mehreren Verletzten am Freitagabend in der Promenadenstraße laufen die Ermittlungen auf Hochtouren.

Federführend ist hier die Abteilung für rechts motivierte Kriminalität (Remok) der Aachener Polizei. Die Vorwürfe lauten auf Landfriedensbruch, Körperverletzung und Volksverhetzung.

Bei der Schlägerei nach dem WM-Spiel der deutschen Mannschaft gegen Frankreich, an der eine Gruppe rechtsorientierter Fußballfans beteiligt war, wurden mehrere Menschen verletzt. Die Polizei hatte den Vorfall am Sonntagabend erst auf Anfrage bestätigt.

Laut Augenzeugen hatten sich nach dem WM-Viertelfinalspiel Deutschland gegen Frankreich rund 50 rechtsorientierte Anhänger von Alemannia Aachen und Roda Kerkrade am Synagogenplatz versammelt. Sie sollen rechte Parolen skandiert sowie Pyrotechnik gezündet haben. Nach Darstellung des Autonomen Zentrums auf der linksorientierten Plattform Indymedia zeigten die Fans auch den Hitlergruß und schwenkten eine Reichskriegsflagge.

Den Zeugenangaben nach sei dann ein Gast einer Kneipe in der Promenandenstraße, der angeblich der linken Szene zuzuordnen sei, in Richtung Synagogenplatz gegangen und habe die Gruppe als „Scheiß Nazis“ bezeichnet. Anschließend sei 58-Jährige vor der heranstürmenden Schar geflüchtet.

Die Situation vor der Kneipe sei daraufhin eskaliert. Die Angreifer schleuderten nach Zeugenangaben Tische und Stühle von einer benachbarten Shisha-Bar in Richtung der Kneipe, wo der Mann Zuflucht gesucht haben soll. Die Gäste, die sich teilweise vor dem Etablissement aufhielten, seien ebenfalls attackiert worden.

Es entwickelte sich eine wilde Schlägerei mit den Gästen der Kneipe, bei der auch die Schaufensterscheibe der Gaststätte zu Bruch ging und mehrere Personen verletzt wurden. Im Polizeibericht von Montag ist „nur“ die Rede von zwei leicht Verletzten. Nach etwa 15 Minuten sei die Polizei dann mit einem größeren Aufgebot von rund 30 Beamten angerückt. Die Angreifer flüchteten in Richtung Synagogenplatz.

Die Polizei bestätigte am Sonntagabend lediglich „einen größeren Einsatz bei einer Schlägerei in der Promenadenstraße“. Dass die Angreifer dem rechten Spektrum zuzordnen seien, wollte der Sprecher zu diesem Zeitpunkt noch nicht bestätigen. Mittlerweile hat die Polizei diese Annahme bestätigt.

Die Polizei hat am Montagnachmittag die Vorfälle in der Promenadenstraße weitestgehend bestätigt. Der Pressebericht der Polizei ist unter folgendem Link abrufbar: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11559/2778751/pol-ac-schlaegerei-im-nachgang-zum-fussballspiel-deutschland-frankreich-groessere-personengruppe-in

Leserkommentare

Leserkommentare (58)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert