Schilder Bischoff im Insolvenzverfahren

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Ein alt eingesessener Familienbetrieb ist in finanzielle Schieflage geraten: „Schilder Bischoff” an der Roermonder Straße hat im Januar Insolvenz anmelden müssen.

Das Unternehmen wird derzeit jedoch weitergeführt, sagte der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Martin Dreschers auf Anfrage: „Es ist ein Auftragsbestand vorhanden, und neue Aufträge sind auch hereingekommen.” Die Löhne der 16 Mitarbeiter sind über Insolvenzgeld abgesichert.

Laut Dreschers habe der immer härter werdende Konkurrenzkampf in der Branche zu den Problemen geführt. Die Gewinnmargen seien immer geringer geworden.

Bischoff wurde in den 1940er Jahren gegründet. Heute fertigt die Firma vor allem Lichtwerbung, ist aber auch auf Beschriftung, Profilschriften und Plexiglas und - wie der Name sagt - Schilder spezialisiert.

Was nach den drei Monaten des vorläufigen Insolvenzverfahrens geschieht, dazu wollte Rechtsanwalt Dreschers noch keine Prognosen abgeben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert