Radarfallen Bltzen Freisteller

Sarrazin: „Ich habe mir das gut überlegt”

Von: René Benden
Letzte Aktualisierung:
Streitgespräch mit 300 Teilne
Streitgespräch mit 300 Teilnehmern: Thilo Sarrazin (l.) verteidigte gegenüber Bernd Mathieu, Chefredakteur der „Aachener Zeitung”, sein Buch „Deutschland schafft sich ab”. Dabei erhielt er sehr viel Unterstützung aus dem Publikum. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Kaum ein Mann hat auf der politischen Bühne in den vergangenen Monaten mehr Aufmerksamkeit genossen als Thilo Sarrazin. Seine Abrechnung mit dem deutschen Sozialstaat und der deutschen Migrationspolitik, die er im Buch „Deutschland schafft sich ab” ausgebreitet hat, ist mittlerweile 1,3 Millionen Mal verkauft worden.

Noch beeindruckender als diese Zahl ist die Nachhaltigkeit des Streits, der nicht nur über Sarrazins Thesen, sondern auch über seine Person mit ungebrochener Intensität weitergeführt wird. Die rund 300 Gäste, die am Mittwoch im Forum M der Mayerschen Buchhandlung das Streitgespräch zwischen Thilo Sarrazin und Bernd Mathieu, Chefredakteur der „Aachener Zeitung”, miterlebten, waren mehr Teilnehmer als Zeugen eines Streits. Denn Sarrazin hat ein Thema gefunden, das niemandem egal ist.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert