Sachspende für 180 Schulen in der Städteregion

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
14319761.jpg
Hand-, Fuß-, Basket- und Volleybälle stecken in den Säcken der Sparkasse, die für den Schulsport in der Städteregion bestimmt sind. Foto: Ralf Roeger

Aachen. 180 Schulen in der ganzen Städteregion kommen jetzt in den Genuss neuer Bälle. Die Sparkasse spendet insgesamt 4600 Bälle, damit Kinder und Jugendliche in Bewegung kommen. „Wir setzen in diesem Jahr bewusst einen Schwerpunkt auf die Sportförderung in den Schulen“, sagte Heinz-Willi Laeven, Direktor Privat- und Geschäftskunden Aachen-West/Burtscheid.

Darüber freuen sich nicht nur die Schüler, sondern auch Björn Jansen, Vorsitzender des Stadtsportbundes Aachen. Sein Dank galt der Sparkasse Aachen, die er als „verlässliche Planungsgröße“ beschrieb.

Man habe der Sportlandschaft mit Offener Ganztagsschule (OGS) und dem „Turbo-Abitur“ G8 den Tod vorhergesagt, meinte er. Gekommen sei es anders. Gerade die Sportangebote in den Grundschulen würden heute vom Stadtsportbund unterstützt und hätten entsprechend an Qualität gewonnen. Er zog alles in allem ein positives Resümee, auch wenn in der Vergangenheit nicht immer alles glatt gelaufen sei.

Dass die Schulen der Städteregion nun dank der Sparkasse ihren Ballbestand erneuern können, freute Jansen sehr. Vertreter der ersten Schulen nahmen das Geschenk nun im Forum der Sparkasse am Münsterplatz entgegen.

Pro Schule gibt es zwei Ballsäcke prall gefüllt mit Handbällen, Fußbällen, Basketbällen und Volleybällen. Damit sollen die Schüler Spaß an Sport und Bewegung bekommen. „Die Ballbestände waren schon zu meiner Zeit völlig veraltet“, meinte Jansen mit Blick auf die eigene Schulzeit. Umso so willkommener dürfte das Geschenk in den Schulen sein.

Das Geld für die Finanzierung der Bälle stammt laut Heinz-Willi Laeven aus einer Sparaktion der Sparkasse. Insgesamt 600 000 Euro gibt die Sparkasse demnach als Spenden an die Region weiter. Im vergangenen Jahr stattete sie die Kitas mit Bobby-Cars aus, diesmal profitieren die Schulen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert