Rund 177.000 Aachener sind in Sachen Bundestag gefragt

Letzte Aktualisierung:
15167722.jpg
Die Bundestagswahl steht an: Abgestimmt wird am 24. September. Aber auch Briefwahl, die man auch vor Ort in einem Bezirksamt oder beim Fachbereich Wahlen erledigen kann. Dort sind ab sofort Briefwahlstellen eingerichtet. Foto: imago

Aachen. In den nächsten Tagen werden laut Stadt in Aachen die Wahlbenachrichtigung zur Bundestagswahl zugestellt. In den Wahlbenachrichtigungen sind für jeden Wahlberechtigten der Wahlraum und der Wahlbezirk, in dem man seine Stimme abgeben muss, genannt.

Am Wahlsonntag sollte zur Wahl die Wahlbenachrichtigung und der Personalausweis oder Reisepass mitgebracht werden. Gewählt werden kann gegebenenfalls auch ohne Wahlbenachrichtigung.

Wahlberechtigt sind grundsätzlich alle Deutschen, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens drei Monaten in Deutschland wohnen sowie am Stichtag 13. August in Aachen mit einziger oder Hauptwohnung gemeldet waren – sofern sie nicht durch eine gerichtliche Verfügung vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Auf der Wahlbenachrichtigung ist bei der Adresse des Wahllokals auch angegeben, ob dieses barrierefrei oder nicht barrierefrei ist.

Wer am Wahltag zum Beispiel aus gesundheitlichen Gründen oder wegen Abwesenheit nicht ins Wahllokal gehen kann, hat die Möglichkeit, durch Briefwahl zu wählen. Ein Antragsvordruck befindet sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung.

Außerdem kann die Briefwahl bei Fachbereich Wahlen der Aachener Stadtverwaltung oder in einem der Bezirksämter persönlich oder schriftlich beantragt werden. Das geht auch per Fax oder E-Mail. Zusätzlich können die Unterlagen ab Dienstag, 22. August, auch online angefordert werden.

Der Fachbereich Wahlen ist im Verwaltungsgebäude Blücherplatz Bereich Wahlen, Blücherplatz 43, 1. Etage, untergebracht. Dort sowie in den Verwaltungsstellen der Bezirksämter sind ab sofort Briefwahlstellen eingerichtet, wo man auch direkt vor Ort wählen kann.

Die Öffnungszeiten desFachbereichs Wahlen am Blücherplatz 43 lauten wie folgt: montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 15 Uhr, mittwochs von 8 bis 18 Uhr, freitags von 8 bis 13 Uhr. Die Öffnungszeiten in den Bezirksämtern können abweichen und sollten laut Stadt unbedingt dort erfragt werden.

Grundsätzlich: Jeder Wähler hat zwei Stimmen. Mit der sogenannten Erststimme wird über das Direktmandat des Wahlkreises entschieden. Acht Direktkandidatinnen und -kandidaten stellen sich in Aachen zur Wahl. Mit der Zweitstimme wird die Landesliste einer Partei gewählt. Insgesamt sind in Aachen rund 177 000 Menschen wahlberechtigt.

Telefonisch können Fragen zur Wahl beim Fachbereich Wahlen unter der Telefonnummer 4321609 oder über das Servicecenter Call Aachen unter 4320 gestellt werden. Call Aachen ist von montags bis freitags in der Zeit von 7 bis 18 Uhr erreichbar. Per Mail ist der Fachbereich Wahlen unter der E-Mail-Adresse wahlen@mail.aachen.de erreichbar.

Gesucht werden auch noch Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, die am Sonntag, 24. September, in den 161 eingerichteten Urnen- und 33 Briefwahlbezirken mithelfen. Fragen hierzu werden unter den Telefonnummern 432-1603, - 1605 und 16 24 beantwortet. Alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger können vom Grundsatz her auch Wahlhelferin beziehungsweise Wahlhelfer werden und sich so ehrenamtlich engagieren. Für dieses Engagement gibt es je nach Funktion im Wahlvorstand zwischen 40 und 50 Euro als so genanntes „Erfrischungsgeld“.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert