Rotaract-Aktion: Lust auf soziales Engagement zahlt sich aus

Von: red
Letzte Aktualisierung:
14740886.jpg
In feierlichem Rahmen in den Lebenshilfewerkstätten Aachen wurden die Jugendlichen für ihr Engagement und ihren Teamgeist geehrt. Foto: Rotaract

Aachen. Bereits bei dem Vorbereitungsworkshop Mitte März mit über 20 jungen Menschen wurde klar: Jugendliche aus Aachen möchten in ihrer Stadt etwas bewegen, verbessern und haben dafür auch zahlreiche Ideen.

Unter dem Motto „Team up – doing good feels good!“ hatte damals der Rotaract Club Aachen Jugendliche ab 14 Jahren eingeladen, im Team eine Sozialaktion zu planen und zu realisieren. Die gemeinnützigen Projekte sollten auf lokale Bedürftigkeit ausgerichtet sein oder einen gesellschaftlichen Mehrwert bieten.

Im Anschluss an den Vorbereitungsworkshop bildeten sich fünf Projektgruppen, die in den folgenden acht Wochen – mit Unterstützung von Mentoren – ihre eigene Aktionen umsetzten. Und das mit großem Erfolg. Es wurde Spielzeug gesammelt, ein Waldlehrpfad renoviert oder mit selbstgesammelten Spendengeldern benachteiligten Kindern ein Besuch des Tierparkes ermöglicht.

Fünf Teams geehrt

Alle fünf Teams wurden jetzt in feierlichem Rahmen in den Lebenshilfewerkstätten Aachen für ihr Engagement und ihren Teamgeist geehrt. Der Präsident des Rotaract Clubs Aachen, Thilo Gottstein, führte in seiner Dankesrede aus: „Indem wir etwas Gutes für die Allgemeinheit tun, sind wir Vorbilder für unsere Mitmenschen. Und Vorbilder haben es nicht immer einfach. Aber eines bleibt jedenfalls sicher, wenn niemand ehrenamtlich gesellschaftliche Verantwortung übernähme, würde unsere Gesellschaft heute ganz anders aussehen.“

Doch diese Aktion war nicht nur regional ausgelegt. Rotaract Deutschland, eine der größten Wohltätigkeitsorganisationen für junge Erwachsene im Alter von 18 bis 32 Jahren, hat sich zum Ziel gesetzt, Jugendliche in ganz Deutschland zu sozialem Engagement zu motivieren. Um die Lust am Helfen zu fördern, veranstaltete Rotaract den Wettbewerb „Doing Good Challenge“, in dem auch die Aachener Aktion aufging. Mit dem Wettbewerb beteiligt sich Rotaract an der Engagementförderung in Deutschland. Die „Doing Good Challenge“ ist für den Deutschen Engagementpreis 2017 nominiert und konnte als Schirmherrin die ehemalige Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig, gewinnen.

Ein besonderer Erfolg ist, dass ein Team aus Aachen zur Endauswahl nach Berlin eingeladen wurde. Das Team „Forest“ renovierte und verschönerte mit viel Einsatz einen Waldspielplatz in Aachen. Jetzt heißt es Daumen drücken für die Endauswahl. Weitere Informationen gibt es unter: www.DoingGoodChallenge.de oder aachen.rotaract.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert