Richtericher setzen auf der Maaß-Orgel Maßstäbe

Letzte Aktualisierung:

Richterich. Die Richtericher können stolz auf ihre Orgel sein. Denn die Maaß-Orgel in der Kirche St. Martinus an der Horbacher Straße ist die älteste Orgel in Aachen. Das 1836 gebaute Instrument ist sogar eine der ersten romantischen Orgeln überhaupt. Sie besticht trotz ihrer relativ geringen Größe und ihren nur 15 Registern durch Klangvielfalt und einem fülligen, voluminösen Klang.

Zu erleben ist dieser Klang während der Richtericher Orgelwoche, die vom kommenden Sonntag, 15. September, bis Sonntag, 22. September, stattfindet.

Bereits das erste Konzert am Sonntag, 15. September, 19 Uhr, ist ein Höhepunkt – denn dabei ist gar kein Instrument, erst recht keine Orgel, nötig. Der Kammerchor „Capella Quirina“ singt klassische Stücke der Chorliteratur auf hohem Niveau, unter anderem die Messe G-Dur von Poulenc, Motetten von Briggs sowie Vertonungen von Volksliedern. Angelo Scholly, Kantor von Richterich, Horbach und Laurensberg, wird bei diesem Konzert auch einige kurze Orgelstücke spielen.

Anspruchsvoll wird das Konzert am Dienstag, 17. September, um 20 Uhr. Renè Rolle, Regionalkantor von Aachen-Land, greift auf ganz klassische Komponisten zurück: den Romantiker Mendelssohn-Bartholdy, den Wiener Klassiker Mozart und Carl-Phillip-Emanuel Bach.

Über die Jahre hinweg ist die Maaß-Orgel immer weiter modernisiert worden, bis man sich im Jahr 1988, etwa 150 Jahre nach dem Bau, entschied, die Orgel wieder in den Urzustand zu versetzen. Während der Orgelwoche wird auch die Frage thematisiert, wie die Musik entsteht: Dazu bietet Angelo Scholly zwei Führungen am Freitag, 20. September, an; eine für Kinder und eine für Erwachsene. Die Führung für Kinder findet um 16 Uhr statt. Den Kindern soll gezeigt werden, was sich in so einer Orgel alles bewegt.

Kindern müsse man ein solches Instrument anders erklären als Erwachsenen, sagt Scholly. Für Kinder müsse man ein komplexes Instrument wie die Orgel anschaulich machen: Was hört man, wenn eine Taste gedrückt wird, was kann man im Inneren der Orgel sehen? Warum erklingt der Ton? Die Führung richtet sich an Kinder im Grundschulalter, von etwa sechs bis zwölf Jahren, auch jüngere Kinder sind willkommen. Die Führung für Erwachsene beginnt um 18 Uhr. Hier werden dann auch die technischen Details stärker im Vordergrund stehen.

Abgeschlossen wird die Konzertreihe, wie in den letzten Jahren auch, mit dem „Ohren-Schmaus“. Dabei werden kulinarische Genüsse mit den Klängen der Orgel vermischt. Musiker der Aachener Musikhochschule geben nach der Vorspeise im Pfarrheim das erste Konzert. Nach dem Hauptgericht kann man Angelo Scholly an der Orgel und Norbert Vohn an der Trompete lauschen. Gespielt werden sollen Stücke moderner Komponisten, aber auch klassische Barockwerke. Nach dem Dessert werden in der Kirche gemeinsam Abendlieder gesungen.

Zu den Konzerten ist der Eintritt frei, für den „Ohren-Schmaus“ ist eine Anmeldung über das Pfarrbüro St. Martinus, Horbacher Straße 52, sowie eine Gebühr von 20 Euro für die Speisen und Getränke nötig.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert