Rhein-Maas-Gymnasium: Baggern und pritschen mit Profis

Von: Julia Gröbbels
Letzte Aktualisierung:
10995996.jpg
Sport mit den Ladies: die Sportlehrer Jana Sonnenrein und Christoph Linden (von links), RMG-Direktor Jochen Geradts (Mitte), Libera Dominika Valachova (orange), Eva Wußing (Stawag), Bastian Heckert (Geschäftsführer der Ladies), Juliane Langgemach (Profispielerin). Foto: Heike Lachmann

Aachen. Keine Lust auf Sportunterricht? Das kennen die Schülerinnen und Schüler des Rhein-Maas-Gymnasiums nicht. Und das ist auch nicht weiter verwunderlich. Sie durften nämlich gemeinsam mit den Profi-Volleyballerinnen Dominika Valachova und Juliane Langgemach der Ladies in Black Sport machen und ihre Volleyballfähigkeiten ausbauen.

„Starting Six“ heißt die Aktion der Stawag, bei der zwei Kaderspielerinnen der Ladies in Black in den Sportunterricht kommen und den Schülerinnen und Schülern zwei Schulstunden lang ihre Tipps und Tricks vermitteln. Zum Abschluss gibt es dann ein spannendes Spiel, bei dem die Schülerinnen und Schüler zeigen können, was sie von ihren Trainerinnen gelernt haben.

Bereits zum dritten Mal bieten die Stawag und die Ladies in Black diesen besonderen Volleyballunterricht an, für den sich alle weiterführenden Aachener Schulen noch bis zum 26. Oktober bewerben können.

„Mit unserer Aktion wollen wir den Schulsport noch etwas attraktiver gestalten: Denn wer könnte besser für den Volleyballsport begeistern als die Profispielerinnen der Ladies in Black selbst?“, so Eva Wußing, Leiterin der Unternehmenskommunikation der Stawag.

Und auch die Spielerinnen selbst freuen sich, trotz ihres aufgrund der EM vollen Terminplans Teil der Aktion zu sein. „Ich finde dieses Projekt sehr wichtig, und es macht mir großen Spaß, junge Menschen für den Volleyballsport zu begeistern“, sagt die 20-jährige Spielerin Juliane Langgemach, die erst zu Beginn dieser Saison vom Dresdner SC zu den Ladies in Black gewechselt ist.

„Besonders in dieser Saison können wir auf einen Kader mit vielen jungen Spielerinnen bauen, die in der Arbeit noch näher am Nachwuchs dran sind als in den Jahren zuvor. Daher freuen wir uns über die Verlängerung der Schulaktion“, erklärt Dirk Heinhuis, Teammanager der Ladies in Black.

Die Aktion richtet sich in dieser Saison an Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 9. Bewerber sollten bereits erste Volleyballkenntnisse im Sportunterricht erlernt haben oder gar an der Schule in einer eigenen Volleyball-AG trainieren. Bewerben lohnt sich, denn es sind noch sechs Termine zu vergeben. Jede weiterführende Schule hat eine Chance; das Los entscheidet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert