Reste der Barbarossamauer in Aachen entdeckt

Von: os
Letzte Aktualisierung:
barbarossabild
Blick auf ein rund 840 Jahre altes Bauwerk: Bei Kanalarbeiten in der Prinzenhofstraße haben die Bagger ein Stück der Barbarossamauer (unterer Bildrand) freigelegt. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Bei Kanalarbeiten sind in der Prinzenhofstraße in Aachen Reste der Barbarossamauer entdeckt und freigelegt worden. Das Stück der historischen Stadtmauer gehört zum inneren Mauerring, der in den Jahren nach 1172 auf Veranlassung von Kaiser Friedrich I. Barbarossa gebaut worden war, nachdem Aachen im Jahr 1166 die Münz-, Markt- und Stadtrechte erhalten hatte.

Dass die Bauarbeiter an dieser Stelle in der Nähe des inneren Grabenrings auf Reste der Stadtmauer stoßen, ist keine große Überraschung. „Wir sind aber überrascht, wie gut die Mauer erhalten ist”, sagt Dr. Markus Pavlovic, der seit Oktober neben Andreas Schaub als zweiter Stadtarchäologe bei der Stadt angestellt ist.

Der Fund wird nun in den nächsten Tagen dokumentiert. Ob er in Gänze erhalten werden kann, ist noch unklar. Es ist möglich, dass ein Teil aus Sicherheitsgründen dem Kanalbau weichen muss.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert