Rekordverdächtig: Polizei fährt 450 Einsätze

Von: stm
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Das sind die Schattenseiten eines sonnig-warmen Sommerwochenendes: Manchem steigt die Hitze - bisweilen gepaart mit reichlich Alkoholgenuss - offenbar mächtig zu Kopf.

Krach, Randale, Körperverletzung und vieles mehr riefen die Polizei dementsprechend auch an diesem Wochenende auf den Plan. Was sich in einer rekordverdächtigen Zahl an Einsätzen niederschlug.

In der Nacht von Freitag auf Samstag rückten die Beamten bereits 200 Mal aus, in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde das mit 250 Einsätzen nochmals getoppt.

Einer der traurigen Randale-Höhepunkte: Am Sonntagmorgen um 5 Uhr hatten zeugen die Polizei zur Maria-Montessori-Gesamtschule an der Bergischen Gasse gerufen. Dort randalierten 16- und 17-jährige Jugendliche - und zwar heftig.

Unter anderem montierten sie Teile der Gerüste an den Gebäuden ab, kletterten auf die Dächer und warfen die Teile hinunter. Auch Glaselemente gingen zu Bruch.

Den Gesamtschaden konnte Leitstellenchef Helmut Weber am Sonntag noch nicht beziffern. Zwei der jungen - und alkoholisierten - Täter allerdings konnte die Polizei schnappen und ins Gewahrsam bringen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert