Aachen - Reize der Natur liegen vor der Haustür

Radarfallen Bltzen Freisteller

Reize der Natur liegen vor der Haustür

Von: schi
Letzte Aktualisierung:
schönbild
Bringen die Schönheiten der Stadt näher: Gabriele Schütz-Lembach und Elmar Wiezorek vom Fachbereich Umwelt. Foto: Kurt Bauer

Aachen. Wer in Aachen Natur sucht, muss nicht weit reisen, denn diese liegt direkt vor der Tür. Um den Bürgern ihre Naturschönheiten näher zu bringen, startet der Fachbereich Umwelt eine neue Reihe von Faltblättern mit dem Namen „Schönheiten der Natur”, die Bürger und Besucher über die grünen Flecken in den jeweiligen Regionen informieren sollen.

„Viele Stadtbezirke, wie zum Beispiel Haaren, sind durch groß angelegte Wohnsiedlungen vorbelastet. Dort muss natürlich etwas mehr Arbeit in die Landschaftsgestaltung gesteckt werden, um die Natur für die Bürger zugänglich zu machen”, erklärt Elmar Wiezorek, Leiter des Fachbereichs Umwelt.

Neben Haaren gibt es noch Faltblätter für die Bezirke Eilendorf, Brand, Kornelimünster/Walheim, Richterich/Horbach und Laurensberg. Ausgelegt werden sie in den zentralen Verwaltungsstellen der jeweiligen Bezirke, im Umweltamt und bei „TouristinfoÓ im Elisenbrunnen.

„Uns geht es darum, den Leuten einmal vorzuführen, dass sie nicht in die Eifel fahren müssen, um Natur zu erleben. Gerade Aachen hat sehr vielfältige Landschaften im direkten Umfeld”, sagt Umweltpädagogin Gabriele Schütz-Lembach.

Ob es nun die weiten Felder in Horbach sind oder die dichten Wälder und grünen Bachtäler im Süden der Stadt, Aachen hat nicht nur Thermalbäder zu bieten.

„Wir haben hier zum Glück keine reine Ackerlandschaft im Umfeld, wie es bei anderen Großstädten der Fall ist”, sagt Elmar Wiezorek mit einem Lächeln.

Der Fachbereich Umwelt möchte die Menschen zwar animieren, die Natur im Aachener Raum zu entdecken, jedoch richten sie auch einen Appell an die Wanderer. „Wir sind ja in der Natur nur zu Besuch”, erklärt Gabriele Schütz-Lembach. „Deswegen sollte man sich dort angemessen verhalten und die Naturbewohner nicht stören.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert