Aachen - Rechtsextreme NPD will Hotel in Aachen kaufen

Rechtsextreme NPD will Hotel in Aachen kaufen

Von: Robert Esser
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Gerüchte kursieren seit Wochen, jetzt geht die Aachener NPD selbst an die Öffentlichkeit: Die rechtsextreme Partei plant offenbar die Übernahme eines Aachener Drei-Sterne-Hotels.

Auf der offiziellen Homepage der „Nationaldemokraten” im Internet heißt es in einem aktuellen „Sonderbericht Hotelkauf”: „Eine Geheimhaltung ist nicht mehr zu gewährleisten. Ab sofort werden neutrale Personen eingebunden.”

Darunter wird ein bestimmtes Aachener Traditionshotel angepriesen, das in unmittelbarer Nähe des Marschiertors nur 150 Meter vom Hauptbahnhof entfernt liegt: „Das Drei-Sterne-Hotel ist sehr gut für ein NPD-Schulungszentrum”, heißt es dort. Die Kaufverhandlungen sollen bereits seit Mitte April laufen.

Eine Besichtigung vor Ort habe ergeben, dass der Hotelbetrieb für die Zwecke der Partei geeignet sei und die Räume „hochwertig ausgestattet” seien. Dem Vernehmen nach will der jetzige Eigentümer sein Hotel mit 19 Zimmern, einem Restaurant mit 60 Sitzplätzen und einem Hofgarten mit 30 Sitzplätzen für rund 900.000 Euro abstoßen.

Auf der NPD-Internetseite sind Fotos von Frühstücksräumen etc. abgebildet, die sich auch auf der Homepage des Hotelbetriebs finden. Gegenwärtig arbeite die Partei an der Finanzierung des Hotelkaufs mit Hilfe von Sponsoren, heißt es.

Weder die Aachener NPD noch der jetzige Eigentümer des Hotels, der der AZ-Redaktion namentlich bekannt ist, waren am Mittwochabend für Stellungnahmen erreichbar. In ähnlich gelagerten Fällen in anderen Städten waren in der Vergangenheit Spekulationen über Hotelübernahmen durch die rechtsextreme NPD teils angeheizt worden, um den Preis der betroffenen Immobilie in die Höhe zu treiben.

Vereinzelt wurden von NPD-Gegnern Stiftungen gegründet, die dann unter hohem finanziellem Einsatz die rechtsextreme Partei als Käufer ausbooteten. Dies scheine, so berichten Quellen aus der Aachener Verwaltungsspitze, in diesem Fall ausgeschlossen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert