Rathausgarde: Duemjroefe mit neuer Spitze

Von: Gerd Simons
Letzte Aktualisierung:
11683746.jpg
Hoch die Beine: Die Rathausgarde Öcher Duemjroefe bewegte die Jecken im Eurogress. Dabei feierte Thomas Sieberichs als neuer Präsident seine Moferatorenprmiere. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Wie schön Öcher Fastelovvend sein kann, zelebrierte die Rathausgarde Öcher Duemjroefe bei ihrer großen Sitzung im Eurogress. Viele buntkostümierte Jecke verlebten mit der 1953 gegründeten Garde mehr als vier vergnügliche Stunden, die kaum Wünsche offen ließen.

Wirkte der neue Präsident Thomas Sieberichs zu Beginn des Programms noch nervös und atemlos, wie er selbst den verständnisvollen Festgästen beichtete, so legte sich dies im Verlauf der Sitzung. Als Ex-Prinz weiß er mit dem Mikrofon und mit der Sprache umzugehen und erwies sich mit knackigen Moderationen als optimales Bindeglied zwischen den Programmbeiträgen. Sieberichs legte ein gutes Debüt als Sitzungspräsident hin und hat für künftige Sitzungen noch Luft nach oben. Traditionell startete die Große Sitzung der Öcher Duemjroefe mit eigenen Kräften: mit den Tanzbären und Tanzpage Cassie Schmeets, die mit ihren Darbietungen das tolle Publikum im Saal begeisterten.

Ehrenflorett verliehen

Anschließend zeichnete Thomas Sieberichs die beiden Senatoren Heinz-Willi Aretz und Günter Hintzen mit dem Ehrenflorett für ihre Verdienste um die Rathausgarde aus. Die Stadtwache Öcher Börjerwehr mit ihrem Kommandanten Michael Hommelsheim marschierte auf und versprühte echten Öcher Fastelovvend, der durch das Sessionsmotto „Jröng Insel, jecke Ire, welle Fastelovend fiere“ der 1928 gegründeten Stadtwache irisch gefärbt war.

Ein echter Höhepunkt war der Auftritt des Tanzkorps Grün-Weiße Funken vom Zippchen, das seit Jahren häufig im Aachener Karneval anzutreffen ist. Die Zippchenfunken überzeugten mit atemberaubenden Choreographien und fliegenden Mariechen. Toll auch die De Spetzbouve, die seit fast 20 Jahren unterwegs und mit ihren Gassenhauern ein Garant für ausgelassene Partystimmung sind. Zum weiteren Gelingen der großen Sitzung trugen Jongleur Philipp Dammer, die Töchter Kölns „Colör“ und der „Hocker Rocker“ Markus Krebs bei.

Aussage gegen Aussage

Leider musste auch in diesem Jahr die Duemjroefe-Familie auf den Auftritt des Narrenherrschers verzichten. Thomas Sieberichs: „Der Auftritt des Prinzen war für Mitternacht geplant. Wenn der Prinz nicht zur rechten Zeit erscheint, dann lasse ich abmarschieren und verlasse ich die Bühne.“

Das sieht Hofmarschall Thomas Jägerberg anders. Der Termin sei für 0.15 Uhr geplant gewesen und er habe, laut eigener Aussage, im Eurogress hinter der Bühne Gardisten der Duemjroefe die Verspätung des Prinzen Michael II. angekündigt, die diese an den Sitzungspräsidenten, der zu dieser Zeit auf der Bühne stand, weiterleiten sollten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert