Aachen/Stolberg/Eschweiler - Räuber geben sich als Polizisten aus

Räuber geben sich als Polizisten aus

Letzte Aktualisierung:

Aachen/Stolberg/Eschweiler. Fahrgast zeigt Zivilcourage: Zwei polizeibekannte Männer haben am Montagabend einen geistig behinderten Mann in einem Bus bedrängt und wollten ihn anschließend ausrauben. Dabei gaben sie sich als Polizisten aus. Ein Fahrgast beobachtete die Situation und wählte den Notruf.

Die beiden Männer bedrängten gegen 18 Uhr den jungen Mann. Sie gaben sich zunächst als Polizisten aus und gaben an, den Fahrgast nach Drogen durchsuchen zu wollen. Ein anderer Fahrgast, der das Opfer offensichtlich kannte, wurde auf die Situation aufmerksam und reagierte laut Polizeibericht vorbildlich. Obwohl er eigentlich mit dem Bus hätte weiterfahren müssen, stieg er mit den drei Personen am Grünen Weg aus, beobachtete das weitere Geschehen und informierte die Polizei.

Die falschen Polizisten forderten im weiteren Verlauf unter Androhung von Gewalt die Herausgabe des Handys, der Jacke und des MP3-Players des jungen Mannes. Als die Polizei eintraf, waren die beiden Räuber im Begriff sich zu entfernen. Die Beamten nahmen die beiden auch als Drogenkonsumenten bekannten Männer noch in der Nähe fest.

Es handelte sich um einen 39-jährigen Stolberger und einen 44-jährigen Eschweiler, der erst vor wenigen Wochen aus der Haft entlassen wurde. Beide waren alkoholisiert. Ihnen wurde Blut entnommen. Gegen die beiden Täter wurden Anzeigen wegen Amtsanmaßung und Raub gestellt. Die gestohlenen Gegenstände bekam der rechtmäßige Besitzer zurück.

Leserkommentare

Leserkommentare (6)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert