Projekt inMotion geht in die zweite Runde

Von: Sarah Siemons
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Patrick Giese gerät langsam ins Schwitzen: Er muss die schwere Tonangel so hochhalten, dass sie nicht ins Bild ragt. „Doch man gewöhnt sich an alles”, sagt der 15-Jährige, nachdem er den langen Stab mit dem Mikrophon wieder abgesetzt hat.

Neben ihm stehen der 16-Jährige Fatih Güngördü, der gerade die große Kamera abgeschaltet hat, und der 16-Jährige Denis Kenar, der alles mit einer Handkamera festhält.

Die drei Schüler gehören zum Workshop „Film” und sind somit für das „Making of” zur nächsten InMotion-Aufführung zuständig. Das Tanztheaterprojekt InMotion hatte bereits im Februar hundert Grundschüler auf die Bühne gebracht und geht nun in die zweite Runde.

Doch die Idee des Stadtteilbüros Aachen-Ost birgt mehr, als nur die Arbeit mit dem Choreografen Volker Eisenach, dem musikalischen Leiter Marcus R. Bosch und dem Sinfonieorchester Aachen.

Dahinter steckt die Intention, die Jugendlichen aus dem Ostviertel für die spätere Berufswelt zu rüsten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert