Aachen - Prinzengarde wirft Kommandanten aus dem Sattel

Prinzengarde wirft Kommandanten aus dem Sattel

Von: Robert Esser
Letzte Aktualisierung:
5572368.jpg
Zerwürfnis: Nach monatelangen Querelen hat sich Dirk Trampen (l.) gegen Markus Bongers als neuer Kommandant der Prinzengarde durchgesetzt – setzt sollen die Lager versöhnt werden. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Für den Weg zur Wachablösung an der Spitze hat die Prinzengarde sicher keinen Orden verdient. Bei der Jahreshauptversammlung der renommierten Truppe, Gründungsjahr 1910, ging es bis zum späten Dienstagabend drunter und drüber. Zum Lachen war den Karnevalisten kaum zumute.

Das Zerwürfnis an der Spitze der Kommandantur gipfelte bei den turnusgemäßen Vorstandswahlen in einer Kampfabstimmung, die sich über mehrere Runden zog – und die bis zum dritten Urnengang per Hammelsprung denkbar knapp ausging. Mit 62  Stimmen warf der bisherige Vize Dirk Trampen den Kommandanten Markus Bongers (58 Stimmen) nach neun Jahren aus dem Sattel.

Dabei galt die Doppelspitze Bongers/Trampen im Reiterkorps lange als Idealbesetzung. Der Verein florierte, zählt mittlerweile über 300 Mitglieder – „und steht finanziell bombig da“, wie Bongers am Mittwoch auf AZ-Anfrage betonte. Doch spätestens zur zurückliegenden Karnevalssession traten unübersehbar Spannungen zutage. Man konnte nicht mehr miteinander, wechselte auch bei gemeinsamen Auftritten bei der traditionellen Begleitung des Karnevalsprinzen kaum noch ein Wort – was zum Kampf um den prestigeträchtigen Spitzenposten des Kommandanten führte.

Bongers machte am Mittwoch zwar aus seiner Enttäuschung keinen Hehl, will den Fokus nun aber ausschließlich auf das Wohl des Vereins lenken, dessen Uniform er seit 31 Jahren trägt. Persönliches Nachkarten ausgeschlossen. „Es war eine demokratische Wahl, und natürlich akzeptiere ich das Ergebnis. Man muss sich nun zusammenraufen und die Lager wieder zusammenführen“, sagte er.

Wichtigstes Ziel sei das Wohl des Vereins, der durch Personalquerelen keinen Schaden nehmen dürfe.   Bongers ist im neuen Vorstand nicht mehr vertreten. Dass der 46-Jährige zur Session 2014 hinter dem frisch gekürten Kommandanten Trampen aufmarschiert, scheint schwer vorstellbar. Bongers stellte aber unmissverständlich fest: „Meine Treue zur Prinzengarde ist unerschütterlich.“

Trampen will Tradition und Brauchtumspflege des einzigartigen Reiterkorps künftig stärker in den Mittelpunkt rücken. „Wir haben hier eine Verpflichtung, der wir noch mehr Aufmerksamkeit schenken wollen“, erklärte er. Das Verhältnis zu Bongers beschrieb er so: „Manchmal stimmt die Chemie in einer Ehe einfach nicht mehr, ist nicht mehr zu kitten; dann muss man konsequent sein.“

Trampens neues Führungsteam: Wolfgang Jacobs (stellvertretender Vorsitzender), Rolf Braun (Vizekommandant), Peter Schäfer (Schatzmeister), Andreas Handels (Schriftführer), Peter Rohner (Berittführer); Beisitzer: Ernst Klarwasser, Sebastian Schumacher, Markus Nellessen, Guido Bettenhausen und Marc Laube.

Bis zur ersten Bewährungsprobe bleibt laut dem aktuellen Terminkalender der Prinzengarde noch etwas Zeit: Am 19. Oktober ist die nächste Fuchsjagd auf der Reitanlage Gut Neuhaus angesetzt. Dann gibt‘s auch wieder Orden. Sicher.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert