Prinz Michael II. wohnt an tollen Tagen im Quellenhof

Letzte Aktualisierung:
11684761.jpg
Prächtiger Empfang in der Hofburg: Hoteldirektor Walter Hubel überreichte Prinz Michael II. im Pullman Aachen Quellenhof den „Hausschlüssel“ in Form einer großen Printe. Foto: Claudia Wingens

Aachen. „Tierisch jeck för der joue Zweck!“ lautet das Motto der Session von Prinz Michael II. Dafür ist der Prinz mit seinem Hofstaat schon unermüdlich im Einsatz, um unter anderem für den Aachener Tierpark zu sammeln.

Neue Kraft für sein „tierisches Engagement“ kann der Prinz nun in einem angenehmen Ambiente schöpfen. Denn er wird in der Hochphase der närrischen Zeit bis Aschermittwoch standesgemäß in der „guten Stube von Aachen“ im Pullman Aachen Quellenhof residieren. So zog er mit seinem Hofstatt zur künftigen Hofburg, dem Quellenhof. Dort erwartete ihn Hoteldirektor Walter Hubel in der Lobby, wo das Aachener Narrenoberhaupt noch die traditionelle Prüfung bestehen musste.

Denn der Hoteldirektor machte den Prinzen mit den närrischen Hausregeln bekannt und ließ sich beispielsweise mit einem Augenzwinkern versichern, dass der Prinz bis Aschermittwoch keinen anderen Herbergsvater neben ihm haben dürfe. Da der Prinz unter Applaus gelobte, jede einzelne der zehn närrischen Hausregeln des Quellenhofs zu beachten, wurde ihm Zutritt zu seiner Hofburg gewährt.

Walter Hubel, der seit Jahrzehnten der Lechenicher Stadtgarde angehört, ehrte den Öcher Prinzen mit einer Abordnung der Gardisten, die für das Narrenoberhaupt Spalier standen. Dabei überreichte er Prinz Michael II. den Schlüssel zur Hofburg als XXL-Printe.

Nun ist Hoteldirektor Walter Hubel gespannt auf die Ereignisse, die ihn in seiner fünften närrischen Amtszeit als Herbergsvater in Aachen erwarten: „Zum kleinen Jubiläum möchte ich mich für die Herzlichkeit bedanken, die mir in den vergangenen fünf Jahren von den Aachenern entgegen gebracht wurde“, erklärt der begeisterte Karnevalist. „Daher möchte ich die Öcher einladen, ihren Quellenhofs auch mal außerhalb des Karneval zu erleben.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert