Preuswald-Bad: OB Philipp weist Kritik zurück

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Oberbürgermeister Marcel Philipp kann die von der „ Initiative zur Rettung des Schwimmbades Preuswald“ erhobenen Vorwürfe in Richtung Stadtverwaltung nicht nachvollziehen. Die Initiative hatte dem Oberbürgermeister in einem offenen Brief Tatenlosigkeit vorgeworfen.

Wörtlich heißt es: „Entgegen ihren Zusagen vom 16. Juli tut die Verwaltung absolut nichts in Richtung Schwimmbad-Erhalt.“ Marcel Philipp dazu: „Der Ball liegt bei der Deutschen Annington. Wir gehen davon aus, dass die Deutsche Annington das Schwimmbad weiter betreibt oder betreiben lässt. Es gibt meines Wissens nicht nur einen Interessenten. Sollte das allerdings nicht geschehen, dann wird die Stadt Aachen wie angekündigt klagen. Das steht fest.“

Die Initiative behauptet dagegen, Philipp habe sich von der Annington mit der Aussicht auf ein Konzept „Preuswald 2023“ abspeisen lassen. Dabei sei, so Initiative-Sprecher Werner Dünnbier, eine schnelle Lösung vonnöten, um den vorläufigen Weiterbetrieb des Bades nach dem 14. beziehungsweise 31. Dezember zu gewährleisten. Bei einem „Runden Tisch“ Mitte November hatte sich auch der Stadtsportbund als möglicher neuer Mieter ins Spiel gebracht. An der Sanierungsfrage scheiden sich aber weiterhin die Geister.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert