Aachen - Prädikat Familienfreundlich: Preisträger gesucht

Prädikat Familienfreundlich: Preisträger gesucht

Letzte Aktualisierung:
prädikat-bu
Gespannt auf die Vorschläge: Martin Künzer, Elke Münich und Heinz Zohren (v.l.). Foto: Andreas Schmitter

Aachen. „Wir sind auf die Mitarbeit der Aachenerinnen und Aachener angewiesen”, fordert Ratsherr Martin Künzer und Vorsitzender des Unterausschuss „Bündnis für Familie” die Bürger auf, Vorschläge zu machen, wer in diesem Jahr den Preis „Prädikat Familienfreundlich” verdient hat, der am 20. September im Ludwig Forum verliehen wird.

Ganz gleich, ob ein Arbeitgeber, der viel mehr für die Familien seiner Angestellten tut, als üblich, der sympathische Mann aus der Nachbarschaft, der sich mit viel Engagement um die Kinder des Stadtviertels kümmert, der Trainer des Sportvereins, der den Kindern nicht nur die richtige Balltechnik vermittelt oder die Mütter, die ein eigenes Betreuungsnetzwerk aus der Taufe gehoben haben: Sie alle könnten geeignete Kandidaten für den Preis sein, der in dieser Form seit 2006 verliehen wird und den Wettbewerb „Prädikat Kinderfreundlich” abgelöst hat, der bereits seit 1992 vergeben wurde.

Bis zum 2. August wartet Heinz Zohren, Koordinator des Aachener „Bündnis für Familie” nun auf Vorschläge aus der Bevölkerung.

Diese stellt er dann einer Jury vor. Das Besondere: Hier haben neben den Vertretern aus der Politik und verschiedenen Institutionen auch Kinder und Jugendliche eine Stimme - zusammen insgesamt sogar sechs. „Die Jury ist ein Querschnitt durch die Gesellschaft”, so Zohren. Den wünscht sich Zohren auch bei den Preisträgern: „Der Familienbegriff sollte nicht verengt sein auf Familien mit kleinen Kindern. Wir haben alle Generationen im Blick.”

Elke Münich, Leiterin des Fachbereichs Kinder, Jugend und Schule der Stadt Aachen erläutert: „Wir müssen als Stadtverwaltung nicht allein für Familienfreundlichkeit sorgen: Es lebt auch von den vielen Initiativen und Ideen der Menschen.” Dabei verfolgen die Macher drei Ziele mit dem Preis: Ein familienfreundliches Klima schaffen, zur Nachahmung anregen und denen, die sich engagieren danke sagen.

Vorschläge bis zum 2. August an: Stadtverwaltung Aachen, Bündnis für Familie, Heinz Zohren, 52058 Aachen, Mail: familie@mail.aachen.de und Telefon: 432-45103
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert