Polizei hebt Schleuserbande aus

Von: bpol-ac
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Immer wieder versuchen die Schleuser es: Menschen rechtswidrig in die Bundesrepublik zu schmuggeln. So auch am Mittwochmorgen. In den früheren Morgenstunden hatten Bundespolizisten zwischen dem Grenzübergang Lichtenbiusch und Aachen-Brand ein Fahrzeug aus Dänemark kontrolliert.

Zwei aus Dänemark stammende 25- und 22-jährige Schleuser hatten drei Personen aus Sri-Lanka in ihrem Fahrzeug aus Frankreich abgeholt und wollten sie unerlaubterweise nach Deutschland bringen.

Die drei Ceylonesen waren unter anderem schon in Frankreich und in Italien als Asylbewerber vorstellig geworden. Gegen den 22-jährigen Beifahrer aus Dänemark lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Oldenburg wegen einer Trunkenheitsfahrt vor.

Ebenfalls am frühen Morgen musste ein 24-jähriger Mann aus dem ehemaligen Jugoslawien nach seiner Einreise aus Belgien seine Fahrt auf der Dienststelle der Bundespolizei unterbrechen. Der Fahndungscomputer zeigte den Beamten zwei Haftbefehle für den jungen Mann an. Eine Fahndungsnotierung hatte sich zwischenzeitlich erledigt.

Ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Göttingen hatte jedoch noch Bestand. Freunde des Reisenden hinterlegten bei einer Polizeidienststelle in Niedersachsen den ersatzweise festgelegten Geldbetrag, so dass dem Mann die Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt erspart blieb.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert