Aachen - Polizei ermittelt: „Pärchen zeugt vor offenem Fenster“

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Polizei ermittelt: „Pärchen zeugt vor offenem Fenster“

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
biene blume symbol
Nicht immer geht der Befruchtungsvorgang so geräuschlos ab wie im Insektenreich. Foto: Rainer Jensen/dpa

Aachen. Die unverhüllt öffentlichen Liebesbekundungen eines Pärchens haben am Freitagabend einen Einsatz der Aachener Polizei ausgelöst. Den sich durchaus amüsant lesenden Einsatzbericht aus der Feder von Pressesprecher Paul Kemen geben wir hier ungekürzt wieder.

„Einen Einsatz wegen Belästigung, genau genommen, Sex am offenen Fenster, hatte die Polizei am Freitagabend zu bewältigen. Tatumstände: Wohnung Parterre, Mehrfamilienhaus. Lichtverhältnisse: Noch hell.

Gleich mehrere Anrufer meldeten sich bei der Polizei ob des Sexualverhaltens des Pärchens. Dem Vernehmen nach nicht das erste Mal, dass die handelnden Personen ihr Sexualleben offen präsentieren und zu diesem Zweck die Handlung am offenen Fenster bevorzugen. Wiederholt an diesem Tag sogar, so die Anrufer.

Einer schien recht angetan vom gesundheitlichen Status des Mannes und schilderte, dass das Verhalten handelnder Personen ja eigentlich nicht verwerflich sei, aber „dass dabei die Fenster komplett geöffnet sind, der weibliche Teil der Verbindung komplett mit dem nackten Oberkörper aus dem Fenster hängt und in laut-starker Ekstase die Qualitäten ihren Lovers auf die Straße hinausbrüllt während er hinter ihr sein Bestes gibt“, ging ihm zu weit. Zwar sei dies nicht unbedingt zum Entsetzen der erwachsenen Passanten und Anwohner, so der Anrufer, jedoch sei dieses Verhalten in Anwesenheit vorbei gehender Kinder auf der Straße untragbar.

Anwohner machten das Paar dann wohl hierauf lautstark aufmerksam. Lover und Loverin waren entweder fertig oder hatten Einsicht: Jedenfalls ließen sie daraufhin die Rollladen herunter und stellten den Geräuschpegel im Rahmen ihrer Tätigkeiten ein. Zumindest gab es keinen weiteren Anruf.

Die Personalien stehen fest. Erregung öffentlichen Ärgernisses lautet der Tatbestand. Es wird ermittelt.“

Leserkommentare

Leserkommentare (23)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert