Podiumsdiskussion: Ausbildung in Zeiten des demographischen Wandels

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Das Schreckgespenst des Fachkräftemangels in Begleitung des demografischen Wandels scheint in den meisten Unternehmen nur Wenige das Gruseln zu lehren und verhindert nicht, dass die Ausbildungsbereitschaft sinkt.

Gleichzeitig verlassen jährlich mehr und mehr Jugendliche das Schulsystem ohne Abschluss und ohne Perspektive. Grund genug, um Experten Alarm schlagen und vor gravierenden Fehlentwicklungen warnen zu lassen.

Doch sind diese Warnungen überhaupt berechtigt und wenn ja, worin liegen die Ursachen solcher Fehlentwicklungen? Planen Unternehmen zu kurzfristig oder benötigen gar keinen Nachwuchs mehr? Muss Ausbildung finanziell honoriert oder doch eine Abgabe eingeführt werden? Sind die bürokratischen Hürden zu hoch oder fehlt es den Unternehmen an Informationen zum Thema Ausbildung? Oder liegt es schlicht, wie so oft behauptet, an der mangelnden Qualität der Bewerber?

Diese und weitere Aspekte des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels sollen am Dienstag, 26. Januar, ab 18 Uhr in der Podiumsdiskussion „Ausbildung in Zeiten des demographischen Wandels - Unternehmerische Eigenverantwortung oder gesellschaftspolitische Aufgabe?” - organisiert durch das Projekt APROPOS des Fachbereichs Wirtschaftsförderung der Stadt Aachen - beleuchtet werden.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion im Gebäude der Firma Deubner Bau, Schönebergstraße 9, sind Fragen aus dem Publikum ausdrücklich erwünscht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert