Platt ist einfach doppelte Herzenssache

Von: Peter Schopp
Letzte Aktualisierung:
9718852.jpg
Präsentiert seine neue CD „Öcher Platt, en Hazzenssproech“: Herbert K. Oprei mit Buchhändler Marcel Emonds-Pool (links). Foto: Ralf Roeger

Aachen. Es klingt wie ein ganz alltäglicher Termin: „Vorstellung einer Mundart-CD von Herbert K. Oprei“. Aber schnell wird klar, dass der ursprüngliche Grund für diese Zusammenkunft mit versammelter Presse in keiner Weise nur Alltägliches behandelt.

Wer sich für „Os Modderesproch“ interessiert, weiß den Namen Herbert K. Oprei einzuordnen. Im Verlauf der letzten 20 Jahre ist ein beachtlicher Fundus an Gedichten entstanden, aus welchem der Autor schöpfen kann. Im Jahr 1996 begann er, seine Mundartgedichte aufzuschreiben.

Seine Werke nutzt der frühere Lehrer nicht nur auf unterschiedlichen Veranstaltungen, sondern begeisterte in der Vergangenheit auch Generationen von Schülern der Förderschule Beginenstraße, wo er mit den interessierten jungen Menschen in intensiver Kleinarbeit „Rümmselcher“, also kleine Geschichten in Gedichtform, einstudieren und präsentieren half: „Da waren sehr oft Kinder aus ganz unterschiedlichen Kulturkreisen dabei, die aber mit größtem Eifer bei der Sache waren.“ Über das Lernen der Texte hinaus gelte es dann auch, das Erlernte vor vielen Zuhörern vorzutragen. Das fördere die Entwicklung der Kinder.

Im November 2014 ist ein erster Gedichtband („Öcher Platt – en Hazzenssproech“) mit seinen Werken erschienen. Da das Lesen von Öcher-Platt-Werken oft schwierig ist, brachte ihn ein Freund auf die Idee, seine Werke auf CD zu brennen und so die Möglichkeit zu schaffen, dem gesprochenen Wort mit den Ohren zu folgen. „Um Öcher Platt zu lesen, muss man den Sinn verstehen. Das ist beim Zuhören sicher einfacher“, erklärt Oprei.

Natürlich freut er sich auch auf die zweimal im Jahr stattfindenden öffentlichen Veranstaltungen, bei denen er aus seinem Werk vorträgt – wo aber auch die Gäste bei Lust und Laune einmal etwas vortragen dürfen. Nächster Termin ist der 13. April, 15.30 Uhr, im Forum der Sparkasse Aachen.

Herbert Oprei hat in der Mayerschen Buchhandlung einen wichtigen Partner für sein Projekt zur Unterstützung von Kindern in Ruanda gefunden. Marcel Emonds-Pool, Mitarbeiter der Mayerschen: „Wir verkaufen Buch und CD zum Selbstkostenpreis, damit möglichst viele Werke an die Öcher gebracht werden – und eine schöne Summe für das Ruanda-Projekt zusammenkommt.“

Die in der Mayerschen Buchhandlung erhältliche Doppel-CD kostet zwölf Euro, ebenso wie das Büchlein. Sowohl von der CD als auch von der Papiervariante gehen jeweils drei Euro an das Projekt in Ruanda. „Vor Ort lebt Schwester Maria Utler und sorgt dafür, dass von den Spenden jeder Cent bei den Menschen ankommt. Bei einem durchschnittlichen Tagesverdienst dort von zwei Euro können unsere Spenden dort vieles ausrichten“, sagt er. Für Oprei ist Platt auch deshalb eine Herzenssache.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert